Schule der Zukunft

Neue Kampagne der nua: (Natur- und Umweltschutzakademie NRW):

Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit 2016 – 2020

gestartet!

Informationsveranstaltung an der St. Marienschule Appelhülsen (Mai 2016)

Infoveranstaltung nua "Schule der zukunft", 18.05.2016

Es ist soweit! Die Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ startet in einen neuen Kampagnenzeitraum 2016-2020!

Um die Schulen, Kitas und weitere Partner über die neue Kampagne zu informieren und zur Anmeldung zu animieren, fand die Informationsveranstaltung für den Kreis Coesfeld in der letzten Woche in der St. Marienschule Appelhülsen statt. Die 22 Teilnehmer kamen aus fast allen Schulformen und hatten teilweise bereits an der letzten Kampagne teilgenommen und sind ausgezeichnet worden, aber auch „neue Hasen“ wollten sich über die Kampagne und ihre Neuerungen informieren. So gibt es ein neues Betreuerteam für die Region in Angela Pfeil und Thomas Worringer, aber auch mit dem Fokus auf die Vernetzung der Institutionen hat sich der bisherige Schwerpunkt leicht verschoben. Zudem sollen verbindlich BNE-Veranstaltungen und Schülerakademien, die jedoch regionaler ausgerichtet sind, genutzt werden.

Die Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ ist ein gemeinsames Angebot der für Schulen und Umwelt zuständigen Ministerien in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Landesstrategie „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Zukunft Lernen NRW (2016-2020), begleitet seit 2003 in Nordrhein-Westfalen Schulen, Kindertagesstätten und Netzwerke und zeigt Möglichkeiten auf, wie junge Menschen in ihrer Schule oder Kita eine lebenswerte Zukunft mitgestalten können. Durch die Teilnahme an der Kampagne soll die Initiative der Schulen, BNE im Unterricht und Schulalltag umzusetzen, unterstützt und mit öffentlichkeitswirksamen Auszeichnungsfeiern gewürdigt werden.

Eine Anmeldung zu der neuen Kampagnenphase ist in der Zeit vom 1. April bis zum 30. September 2016 möglich.

Weitere Informationen und Ansprechpartner zur Kampagne finden Sie im Internet unter www.schule-der-zukunft.nrw.de.

________________________________________________________________________________________________________________

Kampagne der nua: (Natur- und Umweltschutzakademie NRW):

Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit 2012 – 2015


Logo_Schule-der-Zukunft_angemeldet_2012-2015

Klasse 3b gewinnt nua-Wettbewerb „Schulen in NRW blühen auf“

(Preisverleihung am 30.08.2015)

Preisverleihung nua "Schulen in NRW blühen auf", 3b, 30.08.2015

Die viele Arbeit hat sich gelohnt! Seit September 2014 arbeitete die Klasse 3b (damals noch 2b) an ihrem Projekt, ein Beet anzulegen, Wildblumen zu säen, das Wachsen und Blühen zu beobachten und in einem Tagebuch zu dokumentieren. Auch durch Rückschläge wie Zertrampeln und teilweise Zerstörung des Beets ließen sie sich nicht entmutigen und reichten im Juni des letzten Schuljahres ihr fertiges Tagebuch bei der Jury des Wettbewerbs ein. In den Ferien kam die gute Nachricht: Preis gewonnen, muss aber beim Sommerfest der nua (Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW) am 30. August in Recklinghausen abgeholt werden! So machte sich eine kleine Delegation auf, um den Preis in Empfang zu nehmen. Bei tollem Wetter mit großer Hitze erfuhren die Kinder, dass sie (und drei weitere Klassen verschiedener Jahrgänge) sogar den 1. Preis, und damit ein tolles Mikroskop, gewonnen hatten. Stolz stellten sich alle zum gemeinsamen Foto auf, die Klassensprecher nahmen außerdem noch eine große Tasche mit netten Kleinigkeiten zur Verteilung an die ganze Klasse in Empfang. Anschließend war reichlich Zeit, die zahlreichen Mitmach- und Infostände rund um das nua-Gebäude zu besuchen.

Urkunde 1. Preis Schulen blühen auf

Das Mikroskop wurde sofort am nächsten Tag in der Schule eingeweiht und steht nun ständig in der Klasse für wissenschaftliche Untersuchungen bereit. Das Beet wird natürlich weiter beobachtet: Es ist dabei, zu verblühen und viele Samen anzusetzen, die im nächsten Frühjahr hoffentlich alle wieder als bunte Wildblumen erblühen werden!

Am 6. Mai 2015 war es soweit:

Wir sind ausgezeichnet worden!

Schule der Zukunft Auszeichnung St-Marienschule-Appelhuelsen, 06.05.2015

Programm Auszeichnungsfeier, 6. Mai 2015

Mini-Musical Pfannkuchen 2b,St-Marienschule-Nottuln-Appelhuelsen, 06.05.2015

Butter schütteln: Markt der Möglichkeiten St-Marienschule-Appelhuelsen, 06.05.2015

Grußworte

01_Gruppenbild-der-ausgezeichneten-Schulen-und.KITAs-in-Nottuln-Appelhuelsen

________________________________________________________________________

13 Schulen und zwei Kindergärten im Kreis Coesfeld werden von der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (nua:) als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet

Planungssitzung zur Auszeichnungsfeier, 28.01.2015

Am Mittwoch trafen sich in der St. Marienschule Appelhülsen die Vertreter von 13 Schulen aller Schulformen und zwei Kindergärten aus dem gesamten Kreis Coesfeld, um gemeinsam mit den Koordinatoren der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (nua:), Brigitte Giera-Schilling und Hermann-Josef Niermann, sowie Dr. Irmtraud Papke vom Biologischen Zentrum Lüdinghausen, die Auszeichnungsfeier zu planen. Diese wird am 6. Mai 2015 im Schulze Frenkingshof in Appelhülsen stattfinden, deshalb war das Treffen auch mit einem Ortstermin und Besichtigung der Räumlichkeiten verbunden. Platz genug wird geschaffen werden müssen, um alle Vertreter der Schulen, die geladenen Gäste und natürlich die wichtigsten Teilnehmer, die Schüler, unterzubringen. Diese sollen dann auch ihre preiswürdigen Projekte bei einem „Markt der Möglichkeiten“ an ihren Ständen präsentieren dürfen.Planungssitzung zur Auszeichnungsfeier, 28.01.2015

Dem Ganzen vorausgegangen war eine Bewerbung der Schulen bei der Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“, bei der eine aussagekräftige Beschreibung ökologischer, ökonomischer, sozialer und globaler Schulprojekte eingereicht werden musste. Eine fachkundige Jury entschied im November über die Preiswürdigkeit der Projekte. Als Besonderheit im Kreis Coesfeld werden auch zwei Kindertagesstätten aus Nottuln ausgezeichnet, die gemeinsame Projekte mit ihren Partnerschulen durchgeführt haben.

Bei Kaffee und Kuchen wurde dann das Festprogramm geplant, denn auch hier sollen die Schulen die Möglichkeit haben, sich zu präsentieren. Höhepunkt der Feier wird natürlich die Auszeichnung sein. Alle Schulen, die bei der Planungssitzung dabei waren, werden als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet – geheim bleibt aber noch bis zur Feier, welche der drei möglichen Auszeichnungsstufen erreicht werden konnte. Mehr Informationen zur Kampagne findet man unter www.schule-der-zukunft.nrw.de

Brief Presse Info Auszeichnungsfeier


Teilnahme am Projekt der nua / Schule der Zukunft

„Schulen in NRW blühen auf – Förderung der Artenvielfalt im Schulgelände“

Die Samenmischung (Ackermischung mit Getreide) ist mittlerweile angekommen und musste nun in die Erde gebracht werden. Wie das inzwischen geschehen ist, kann man im folgenden Bericht der 2b  lesen.

Der Fortschritt im Beet kann durch das große Fenster im Treppenhaus beobachtet werden.

Wir legen ein Beet an und säen Wildblumensamen

(Appelhülsen, den 28. Oktober 2014)

Am Montag war es sonnig. (Leah Marie)

Unsere Klasse 2b und ein paar Eltern haben ein Beet mit Wildblumen gesät. (Karin)

Zuerst haben wir alles in der Klasse besprochen. (Melissa)

Wir haben Gartengeräte mitgebracht. (Leah Marie)

Danach haben wir uns mit den Eltern getroffen (Lennard), da wo ein abgeschlossenes Törchen war. (Karin)

Das haben wir aufgeschlossen. (Tizian)

Dann sind wir auf den Rasen gegangen. (Annika)

Wir haben das Werkzeug geholt. (Julian)

Wildblumenbeet anlegen, 2b, 27.10.2014Als erstes haben wir gemessen, wie breit das Beet sein soll. (Lina)

Und dann haben wir gemessen, damit wir 5 Meter Platz haben. (Annika)

Nachdem wir das Beet mit Seilen markiert haben (Henning),

haben wir den Rasen ausgestochen. (Julian)

Dann haben wir das Gras in kleinen Portionen ans Bachufer gelegt. (Karin)

Wir haben alle Gartenwerkzeuge genommen (Tizian)

und den Boden aufgelockert. (Aljoscha)Wildblumenbeet anlegen,2b, 27.10.2014

Dann haben wir mit Harken und Hacken die Erdklumpen aufgemacht. (Aljoscha)

Dabei haben wir eine Dachpfanne gefunden (Merle)

und eine dicke Wurzel. (Levi)

In der Zwischenzeit hat Frau Nagel-Eckey den Samen mit Sand gemischt. (Paul)

Wildblumenbeet anlegen,2b, 27.10.2014Wir haben Sand mit Samen gemischt in die Hand bekommen. (Levi)

Alle Kinder haben sich um das Beet verteilt. (Tizian)

Dann durften wir Kinder in die Hocke gehen und die Mischung gleichmäßig verstreuen. (Paul)

Wir haben die Samen untergeharkt. (Davin)

Ein paar Eltern haben Wasser aus dem Bach geholt. (Merle)Wildblumenbeet anlegen,2b, 27.10.2014

Zum Schluss haben wir das Beet gegossen. (Lina)

Jetzt sind wir alle gespannt (Davin), ob es wächst! (Karin)

Es hat mir gut gefallen. (Julian)

Wildblumenbeet anlegen,2b, 27.10.2014(Bericht und Fotos: Klasse 2b mit Frau Nagel-Eckey und Eltern)

________________________________________________________________________________________________________________________

Unsere Bewerbung zur “Schule der Zukunft” mit dem Projekt:

Gesund und fit – wir machen mit!



Unter diesem Motto lebt und bearbeitet die St. Marienschule Appelhülsen bereits seit geraumer Zeit viele verschiedene Bausteine unter Einbeziehung einzelner Gruppen und Klassen, oft aber der gesamten Schulgemeinde.

Im Zuge unseres Beitrags zur Kampagne „Schule der Zukunft“ haben wir damit begonnen, die einzelnen Aktionen zu strukturieren, zu bündeln und weiter zu entwickeln.


Das Gesamtprojekt setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen:

-          Themen im Sachunterricht: Nahrung, Gesundheit, Körper, Zähne, Ernährungspyramide,… (verankert in den Arbeitsplänen, Spiralcurriculum, in allen Klassen)

-          Werkstattunterricht mit selbst erstellten Info- und Materialkisten: „Getreide“ mit Brot-,Brötchenbacken, „Kartoffel“ mit Umsetzen der Kartoffel-Rezepte,…

-          Erwerb des „Ernährungsführerscheins“ für Kinder im Lummerland (Übermittag-Betreuung), erstmals 2011

-          “Freitagsfrühstück”: gesundes Frühstücksbuffet mit Obst, Rohkost als Fingerfood; jeden Freitag in der Frühstückspause, in allen Klassen, Einbeziehung der Eltern bei Zubereitung (seit August 2013)

-          “Kennenlernfrühstück”: Vorschulkinder aus den Kitas frühstücken mit ihren zukünftigen Klassenpaten (Klasse 3) beim Kennenlerntag am Schuljahresende

-          “Patenfrühstück”: gemeinsames Frühstück der Klassenpaten aus den Klassen 1 und 4, zur Begrüßung der Neuen am Schuljahresanfang (ggf. mit Waffeln backen, Elternhilfe)

-          “Abschiedsfrühstück” in Buffetform der Paten-Klassen 1 und 4 mit gemeinsamer Zubereitung (Rohkost mit Dipp, Obstsalat, Brot, gesunde Getränke) am Schuljahresende

-          deutsch-französisches Frühstück (alle, mit Elternhilfe), nachmittags Picknick mit Obst und Mini-Brötchen (gesponsert vom Obsthof Grothues-Potthoff, Senden, und der Bäckerei Geiping Lüdinghausen), Abend-Buffet (gespendet von den Gasteltern) aus Anlass des Schüleraustauschs mit der ecole Marceau aus St. Amand-Montrond, Juni 2014

-           „Gesunde Ernährung“ mit der Landfrau Maria Lesting, unterstützt von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW,  in den 3. Klassen, einmal jährlich, verschiedene Themenangebote: Butter schütteln, Vollkornbrot, Kräuterquark mit Rohkost, die Kartoffel, dazu erhalten die Kinder eine Portion Schulmilch gratis (Kooperation und Konzept v. Landesvereinigung Milchwirtschaft/Maria Lesting)


-          Teilnahme an der Spendenaktion „Leckere Weihnachtspäckchen für alle“ der Sendener Tafel, Einbeziehung der Eltern, erstmalig Dezember 2013


-          Teilnahme an Programmen des Biologischen Zentrums in Lüdinghausen, z.B. „Gesund und fit im Winter“, „Die Bohne“, „Vom Korn zum Brot“, „Blühende Wildpflanzen“ …, ca. einmal pro Jahr und Klasse

-          „Woche der Zahngesundheit“ mit Frau Lange vom Arbeitskreis Zahngesundheit Coesfeld, Arbeit an Lernstationen, verschiedene angepasste Programme je Jahrgang, eine Doppelstunde in jeder Klasse, nach Konzept des Arbeitskreises

-          zahnärztliche Reihenuntersuchung mit Prophylaxe und Fluoridisierung, Gesundheitsamt des Kreises Coesfeld, zweimal jährlich

-          Teilnahme am EU-Schulmilchprogramm in NRW, alle Klassen

-          Teilnahme der Klasse 3c am Projekt „Ernte Dank“ der ev. Friedenskirchen-Gemeinde Appelhülsen (November 2011): „Obst und Gemüse XXL – damit alle satt werden!“, riesengroßes Obst und Gemüse aus Papiermachee, Gemeinschaftsarbeit, Dokumentation vorhanden

-          Projekte „Kinder stark machen“, Theater mit der Osnabrücker Theaterwerkstatt: „Die große Nein-Tonne“ für Vorschulkinder der Kitas und der ersten Klassen (Kooperation Schule/Kitas, alle zwei Jahre), „Mein Körper gehört mir“ für die 4. Klassen (jedes Jahr); Sichtungsveranstaltungen für Eltern und Interessierte in Kooperation mit allen Nottulner Grundschulen (alle zwei Jahre), finanziert durch den Förderverein

„Kleine Helden, bitte melden“, Theaterprojekt mit dem Pantomimen und Theaterpädagogen Peter Paul, mitfinanziert durch Landesregierung / Kultur und Schule, Schj. 2013/14, alle Klassen, mit Abschlussaufführung „Auch Ritter kämpfen fair“,

Abschluss Theaterprojekt mit Peter Paul, 27.06.2014

-          Sport in der Schule: jährliches Sport- und Spielfest,Schwungtuch Inlinerkurs mit der Inlinerschule Georg Hüging (organisiert vom Förderverein),Inlinerkursus mit Georg Hüging, Fördervereinsaktion, 19.09.2013 Sponsorenlauf (alle 2-3 Jahre, mit Förderverein), Sportförderstunden, Angebote des Vereins für Motopädie (in Kooperation mit Kitas), Move-it Kisten mit Bewegungsspielzeug für alle Klassen (gespendet vom Förderverein), …

-          Teilnahme an regionalen Sportveranstaltungen: Trainingsstunden mit dem FC Bayer Leverkusen (Schj. 2005/2006), Speed 4 (Schj. 2010/ 2011, Schj. 2012/2013, Veranstalter Speed4-Team Baumberge), Street-Tennis-Turnier in Nottuln (Juni 2014, Veranstalter Westf. Tennisverband)Street-Tennis-Turnier, Nottuln 3.6.2014


_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Geplante Bausteine :


-          Teilnahme am Wettbewerb „Schulen in NRW blühen auf – Förderung der Artenvielfalt im Schulgelände“, Anmeldung für Klassen 2 (Ackerwildkräutermischung) ist bereits erfolgt, Verknüpfung mit SU-Thema Getreide

-          Projektantrag für Schj. 2014/15 bei Landesregierung / Kultur und Schule: „Tanzen macht selbst bewusst“, mit einer Tanzpädagogin

-          „Burgiprojekt – woher kommt unser Essen?“ mit der Landfrau Maria Lesting, 5 – 6 Doppelstunden, Klassen 3

-          Teilnahme an der Kampagne „Fairtrade Schools“, z.B. mit dem Thema Schokolade (Angebot Biolog. Zentrum Lüdinghausen nutzen, s. auch Infos, Material Transfair/Fairtrade)

-          Aktionstag Fairtrade mit zunächst einem fair gehandelten Lebensmittel (z.B. Schokolade, Banane, Honig, Kakao,…) s. Infos Fairtrade Kampagne

-          Projektwoche zum Thema „Gesund und fit“

-          gemeinsam Kochen / Essen mit dem Altenheim / generationsübergreifende Aktionen

-          Milchpause: Vorzugsmilch statt süßer Brühe