Informationen über unsere Schule


St. Marienschule Appelhülsen aktuell

Willkommen im Schuljahr 2015 / 2016

Projektwoche 2016: Gemeinsam in Bewegung

Die Schülerinnen und Schüler der Marienschule konnten unter vielen verschiedenen Projekten auswählen und dann in der letzten Woche von Montag bis Mittwoch an drei verschiedenen Bewegungsaktionen teilnehmen.

Da gab es Yoga, Tischtennis, Tanzen, Akrobatik, Spieleklassiker wie zu Omas Zeiten, “Fitte Füße”, Bewegung im Wald, Fitnesstraining und “Ringen, Rangeln und Raufen”.

Mit einem gemeinsamem Bewegungslied starteten alle Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen in den Projekttag und dann ging es in den Gruppen richtig los.

Viel zu schnell waren die 4 Stunden immer um.

Zum Abschluss trafen sich alle im Klassenverband zum Erzählkreis, um sich über das Erlebte auszutauschen oder die schönste Aktion im Tagebuch festzuhalten.

Viertklässler haben Plakate erstellt, um die “drei tollen Tage” in Word und Bild festzuhalten.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei dem Tischtennis-Team rund um Frau Mechthild Riegelmeyer, das uns tatkräftig unterstützt hat.

Am Mittwochmittag waren sich alle einig: Das machen wir bald wieder.

Start Projektwoche 2016, 23.05.2016


Ankündigung der Projektwoche 2016: „Gemeinsam in Bewegung“

(Mai 2016)

Projektwoche, Ankündigung, Mai 2016

Die Projektwoche naht: Die Plakate hängen, alle SchülerInnen kommen vorbei, informieren sich über die Angebote und treffen ihre Wahl. Jeder darf sich aus dem Gesamtangebot für drei verschiedene Themen entscheiden. Welche Lehrerin jedoch hinter dem Thema steckt, wird erst am ersten Tag der Projektwoche verraten!

1b, Projektwoche, Ankündigung, Mai 2016Die Klasse 1b hat schon gewählt!

Neues von unserer Patenfamilie Dodic

2016_05_25 WN Dodic Danke (Quelle: Westfälische Nachrichten vom 25.05.2016)

Drittklässler formen Seedballs (Mai 2016)

Damit die Umwelt aufblühen kann, rollten die Drittklässler reichlich Seedballs (Samenkugeln) aus 1 Teil Wildblumensamen, 1 Teil Wasser, 3 Teilen Blumenerde und 5 Teilen Tonmehl. Alle waren emsig beschäftigt und präsentierten anschließend stolz die gesamte „Strecke“. Seedballs, 2016_05_23Gut getrocknet, wurden die „Samenbomben“ dann gemeinsam mit Gaby Wottke als zukünftige blühende Meter in der Bauerschaft ausgebracht

(s. untenstehenden Artikel der Westfälischen Nachrichten vom 23.05.2016).

Wildblumen WN vom 2016_05_23-neu

Abschluss-Aufführung der Tanz-AG

(Donnerstag, 19. Mai 2016)

Abschluss Tanz-AG, 19. Mai 2016Abschluss Tanz-AG, 19. Mai 2016

Zum Abschluss des Tanz-Projekts mit der Tänzerin und Tanzpädagogin Laura Delfino zeigten die TeilnehmerInnen vor vielen staunenden Zuschauern, was sie im letzten halben Jahr alles gelernt hatten. Sie führten Übungen aus dem „Warm-up“ vor, brachten ihre Körper auf Zuruf in eine runde Form, machten sich ganz eckig und rollten wellenförmig durch die Halle. Auch eine Mitmachaktion für die Zuschauer hatten die jungen TänzerInnen vorbereitet: Gegenüberstehend, durften die Kinder in einem imaginären Spiegel die Bewegungen des Partners widerspiegeln. Abschluss Tanz-AG, 19. Mai 2016Begeistert wurden die Tänzer mit großem Applaus, ihre Tanzlehrerin sogar mit Blümchen und kleinen Geschenken, verabschiedet.

Start des Radfahrtrainings in Klassen 3a und 3b (Mai 2016)

Radfahrtraining m Hr Düesmann, 3ab, Mai 2016

Erfolgreich ins Radfahrtraining gestartet sind auch in diesem Jahr wieder unsere Drittklässler. Nach einer genauen Kontrolle durch den „Schulpolizisten“ Ralf Düesmann, ob auch alle Räder verkehrssicher waren, und dem Aufkleben des „TÜV-Siegels“ starteten die von vorher ausgebildeten Eltern begleiteten kleinen Gruppen in den Straßenverkehr. Hier übten sie das Rechts-Abbiegen, demnächst auch noch das Umfahren von Hindernissen und das besonders schwierige Links-Abbiegen. Auch im Unterricht wird das Thema weiter bearbeitet, denn zur theoretischen und praktischen Abschlussprüfung am Anfang des nächsten Schuljahres sollen dann natürlich alle ihren „Fahrradführerschein“ erhalten.

Radfahrtraining m Hr Düesmann, 3ab, Mai 2016

Sträucher pflanzen aus dem Waldpaket

(12. Mai 2016)

Sträucher pflanzen, 12. Mai 2016

Die Sträucher aus dem großen Pflanzpaket der „Aktion Wald!“ sind inzwischen mit Elternhilfe auf dem Schulgrundstück gepflanzt worden und sollen mit ihren Früchten bald dafür sorgen, dass die Fütterung der Singvögel im Winter gesichert ist. Als Pflanzort wurde ein Platz gewählt, der die Kinder täglich durch das große Fenster im Treppenhaus Einblick nehmen lässt, aber durch die geschützte Lage Vandalismus hoffentlich  ausschließt.

Fahrt der Drittklässler zum Naturkundemuseum in Münster

(11. Mai 2016)

Naturkundemuseum, 3ab, 11. Mai 2016

Am 11. Mai traten die Drittklässler ihre Fahrt mit dem Bus zum Naturkundemuseum nach Münster an. Hier erfuhren sie von der Museumspädagogin Eva viel über die Sinne der Tiere, die im Dunkeln leben wie Fledermaus, Maulwurf, Dachs und Katze und konnten an den Stationen mit den eigenen Sinnen die der Tiere genau nachempfinden. Naturkundemuseum, 3ab, 11. Mai 2016Naturkundemuseum, 3ab, 11. Mai 2016Spannend war der Fühlkasten, bei dem drei mutige Freiwillige sich trauten, hineinzufassen und die gefühlten Gegenstände zu erraten. Das war gar nicht so einfach! Anschließend wurde im Vorraum gründlich gefrühstückt. Dann machten sie sich bei einer von den Klassenlehrerinnen selbst erstellten Museumsrallye auf den Weg, um noch mehr über Dinosaurier, heimische Wildtiere, verschiedene Waldböden und deren Bewuchs sowie das Leben in der Wallhecke zu erfahren. Eine Preisverleihung und Urkunden für die Rallye-Teilnehmer schlossen den Besuch ab.

Naturkundemuseum, 3ab, 11. Mai 2016

„Mein Körper gehört mir“ – Kinder stark machen, Mai 2016

Mein Körper, 4b, Mai 2016

Seit vielen Jahren kommen nun schon die Theaterpädagogen von der Theaterwerkstatt Osnabrück in drei aufeinanderfolgenden Wochen in unsere 4. Klassen, um die SchülerInnen gegen sexuelle Gewalt stark zu machen, dass sie auf ihr Körpergefühl hören und sich bei Nein-Gefühlen deutlich zur Wehr setzen. In kleinen, prägnanten Szenen spielten die beiden Schauspieler Jacqueline Bollig und Tilman Rademacher Situationen vor, besprachen sie einfühlsam und zeigten den Kindern Handlungsmöglichkeiten und Hilfen auf. Gemeinsam wurde der Song „Mein Körper, der gehört mir allein“ gesungen – jedes Mal kam eine weitere Strophe dazu – und die Situationen auf die 3 Fragen („Habe ich ein Ja- oder ein Nein-Gefühl?“, „Wenn ich mitgehe, weiß jemand, wo ich bin?“, „Bekomme ich Hilfe, wenn ich Hilfe brauche?“ ) abgeklopft. Die Klassen erhielten ein Plakat mit den drei wichtigen Fragen zum Aufhängen im Klassenraum.Mein Körper, 4b, Mai 2016 Interessiert und gespannt verfolgten alle die Szenen und machten aktiv und offen bei den Gesprächen mit. In den folgenden Unterrichtsstunden in der Klasse wird die Thematik immer wieder aufgegriffen und weiter dazu gearbeitet.

Gesunde Ernährung mit Frau Lesting – diesmal: Backkartoffeln mit Kräuterdip

(28. April 2016)

Kartoffeln mit Frau Lesting, 28.04.2016Kartoffeln mit Frau Lesting, 28.04.2016

Gemeinsam kochen, gemeinsam essen und dazu noch eine komplette leckere Mahlzeit genießen, das erlebten die Drittklässler mit der Landfrau Maria Lesting. Nach einer kurzen theoretischen Einführung über die Bausteine der gesunden Ernährung ging es sofort los mit der Vorbereitung der Backkartoffeln: Waschen, Schneiden (natürlich mit dem Tigergriff!), Würzen und ab damit in den Backofen. Während die Kartoffeln buken, wurde schnell der Kräuterdip gerührt, und anstelle des normalen Frühstücks schmausten anschließend alle das selbst zubereitete Kartoffelgericht. Sogar die Getränke hatte Frau Lesting mitgebracht: eine gesunde Milchportion für jeden, gesponsert von der Milchunion. Wie später berichtet wurde, haben einige Kinder das Rezept bereits zu Hause (und sogar für Gäste!) nachgekocht.

Welttag des Buches fördert Lesemotivation

(26. April 2016)

Die Viertklässler bekamen Besuch von Barbara Heuermann, Buchhändlerin aus Coesfeld, die reichlich Bücher zum Verteilen im Gepäck hatte. Zuerst erfuhren die SchülerInnen aber noch Einiges über die Rechte der Kinder, dann ging es an das Rätsel zum aktuellen Geschenkbuch. Welttag des Buches, Kl 4ab, 26.04.2016Welttag des Buches, Kl 4ab, 26.04.2016Rätselplakate waren in der ganzen Leseoase verteilt, und konzentriert knobelten alle an den Lösungen der Aufgaben. Aus allen (natürlich!) richtigen Antworten wurde zunächst ein Preisträger ausgelost: in Klasse 4a hatte Levin das Glück, in 4b war es Alina, die ein zusätzliches Buch gewonnen hat. Anschließend erhielt jedes Kind noch das aktuelle Geschenkbuch der Stiftung Lesen „Im Bann des Tornados“ von Annette Langen. Natürlich versprachen die Viertklässler Frau Heuermann, auch weiterhin fleißig zu lesen! Stolz präsentierten sie dann ihre neuen Bücher und – in der Pause wurde sofort schon fleißig darin geblättert…

Welttag des Buches, Kl 4ab, 26.04.2016Welttag des Buches, Kl 4ab, 26.04.2016

Klassenfahrt nach Tecklenburg

(20. – 22.4.2016)

Abfahrt Tecklenburg Kl.4ab, 20.-22.4.2016

Nachdem wir am Mittwochmorgen mit beiden 4. Klassen mit dem Bus in Tecklenburg angekommen waren, quälten wir uns mit unseren Koffern den steilen Berg zur Jugendherberge hoch. Dort stellten wir unser Gepäck ab und verbrachten noch eine Stunde auf der Wiese beim „Krönchen“, wo wir essen und spielen konnten. Danach wurden uns in der Jugendherberge die Regeln des Hauses erklärt und wir wurden zu unseren Zimmern gebracht. Wir gaben unseren Zimmern Namen: Sunshine Friends, Spaßcamp, Supergirls, Raum des Schreckens und SLMMV – whatelse?  (Marie, Claire, Sophia)

Am Nachmittag machten wir eine Stadtführung mit Andrea. Ein bisschen umheimlich war es in der dunklen Schlossbastion, in der im Winter sogar Fledermäuse nisten. Beeindruckt hat uns auch die Geschichte von der „weißen Frau“, von der man sagt, dass sie immer noch in der Burgruine spukt. (Clara)

Am Donnerstag haben wir ein Ritterstück aufgeführt. Wir bekamen Kostüme für die verschiedenen Rollen und Andrea flüsterte uns unseren Text ins Ohr. Es gab König und Königin mit ihren beiden Söhnen, Ritter und Hofdamen, eine Kräuterhexe, einen Gewürzhändler und andere. In dem Stück wurde betrogen und gekämpft, aber es handelte auch von Liebe.  (Berivan, Myriam, Denise)

Ritterspiel  Tecklenburg Kl.4ab, 20.-22.4.2016

Nach dem Mittagessen haben wir eine Stadtrallye gemacht. Als erstes haben wir die Aufgabenblätter bekommen und ausgefüllt. Dabei sind wir durch die halbe Stadt gelaufen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Wir mussten 27 Aufgaben lösen und haben uns danach am Brunnen getroffen. Als alle da waren, durften wir noch ein Eis essen. (Marlon S., Marlon L., Leon)

Stadtrallye Tecklenburg Kl.4ab, 20.-22.4.2016

Am Abend hatten wir das Rittermahl. Der Tischdienst hat die Tische umgestellt und mit Tischdecken und Blättergirlanden geschmückt. Danach haben die Kinder Teller und Becher aus Ton gedeckt. Vor dem Essen hat Roxana noch die Sieger der Stadtrallye verkündet: Den 1. Platz belegten die „Tecklenburg Kids“, den 2. Platz die Gruppe „Schreckenscamp“ und den 3. Platz die Gruppe „Zimmerverbot“.  Es gab Murmeln und Steine als Preise und eine Urkunde für die Sieger. Nach der Siegerehrung gab es das leckere Essen: Hähnchenschenkel, Brot, Kuchen, Obst und Gemüse und andere Kleinigkeiten. Alles durfte mit den Fingern gegessen werden, die man hinterher an der Tischdecke abputzen konnte. (Eric, Ellen, Niklas)

Rittermahl   Tecklenburg Kl.4ab, 20.-22.4.2016

Nach dem Rittermahl machten sich alle schick für den Discoabend. Die Mädchen griffen tief in den Schminkkoffer und auch die Jungen verbrauchten einige Tuben Haargel. Für die Musik sorgten die CDs von Thomas und Marlene. Zuerst machten einige Kinder etwas in der Mitte vor. Nach einer Weile konnte Frau Wantia auch die Mädchen auf die Tanzfläche locken. Anschließend begann der Stoptanz. Es gab mehrere Gewinner. Später tanzten ein paar Kinder etwas vor, das die anderen nachtanzen sollten. Um 21 Uhr war die Disco leider schon vorbei und keiner wollte nach oben gehen. (Marlene, Amelie, Nele)

Disco  Tecklenburg Kl.4ab, 20.-22.4.2016

Am Freitag gingen wir nach dem Packen zum Puppenmuseum. Bunte Pflastersteine mit einem Puppenkopf darauf führen direkt dorthin. Es gibt sogar Puppen von 1875 zu sehen und Puppen mit wunderschönen Trachten. Natürlich fehlt auch die beliebte Barbiepuppe nicht. Es gibt Puppen aus Porzellan mit großen Augen und auch ganz kleine Figürchen, die nur 2 cm groß sind. Wenn man nach unten geht, sieht man eine kleine Stadt aus Lego. (Leonie)

Nach dem Puppenmuseum hatten wir noch Zeit und gingen zum Wierturm. Dr. Wier hat sich gegen die Hexenverbrennungen eingesetzt. Der Turm wurde zu seinen Ehren erbaut. Wir haben den Schlüssel für den Turm bekommen. Nach dem anstrengenden Aufstieg hatte man einen wunderschönen Ausblick über das Münsterland. (Levin, Steffen, Vin)

Wierturm Tecklenburg Kl.4ab, 20.-22.4.2016

Jugendverkehrsschule

(15. April 2016)

Jugendverkehrsschule, 15.04.2016

Am frühen Morgen rollte wieder der Kleinbus der Jugendverkehrsschule auf den Schulhof, prall gefüllt mit großen und kleinen Fahrrädern, Helmen, Verkehrsschildern und Hindernissen. Schnell hatte Herr Wissing den Parcours aufgebaut und es konnte losgehen! Konzentriert übten die kleinen Radler u.a. das Fahren im Slalom, Handzeichen geben und das Bremsen auf den Punkt. Und als dann noch das Wetter mitspielte und sich die Sonne zeigt, waren Herr Wissing und die Marienschüler so richtig zufrieden mit ihrem erfolgreichen Training.

Trinken macht schlau!

(23. Februar 2016)

Wir haben es geschafft! Nun sind wir

Aktionslogo_TiU-KlasseGruppenfoto TiU-Klasse, 23.02.2016


Sie kann es nicht lassen: eine verdiente Kollegin spielt wieder mit!

2016_03_25 WN Text u Bild  Doris Ich liebe Kinder oben2016_03_25 WN Text u Bild  Doris Ich liebe Kinder unten(Quelle: Westtf. Nachrichten vom 25. März 2016)

Eine turbulente Woche ist nun vorbei. Schön war’s!

2016_03_22 WN Text u Bild Schüleraustausch oben2016_03_22 WN Text u Bild Schüleraustausch unten(Quelle: Westf. Nachrichten vom 22. März 2016)


Die Viertklässler haben ihr Zeitungsprojekt “Klasse!” mit den Westfälischen Nachrichten nun abgeschlossen

Diesen Artikel haben sie selbst geschrieben, mehrfach überarbeitet und bei der WN-Lokalredaktion eingereicht.

Hier wurde er erneut überarbeitet und dann so gedruckt:

2016_03_10 WN Text u Bild Zeitungsprojekt Druckhaus(Quelle: Westfälische Nachrichten vom 10. März 2016)

Wir übernehmen die Patenschaft für unsere Familie Dodic

Durch die bisherigen Spenden konnten bereits die ersten Überweisungen getätigt werden.

Auch der Förderverein hat sich bereit erklärt, eine monatliche Unterstützung von 10 Euro zu leisten.

2016_03_05 WN Text und Bild Fam Dodic 1(Quelle: Westfälische Nachrichten vom 5.  März 2016)

Der Förderverein informiert:


2016_03_19 Deckenflohmarkt

Von Spezialisten, Riesenzausel und dem Razefumm –

Autor Josef Koller liest aus seinen Kinderbüchern

(24. Februar 2016)

Gebannt lauschten die Kinder der St. Marienschule Appelhülsen am Mittwoch dem Vortrag des Kinderbuchautors Josef Koller. Der las nicht nur einfach aus seinen Werken vor, sondern spielte mit Körper und Stimme und zog auch mit den großen farbigen Illustrationen die Zuhörer schnell mitten hinein in die Geschichten.Autorenlesung mit Josef Koller, 24.02.2016

Die Erst- und Zweitklässler kamen in den Genuss der eher märchenhaften Geschichte von „Joko und der kleinen Fee“, die Dritt- und Viertklässler erfuhren bei der spannenden Fortsetzung von Joko, was ein „Razefumm“ ist: nämlich ein Zauber, der alle anderen Zauber wieder aufhebt, aber gar nicht so leicht zu lernen ist. Auch bei seinem neuesten Werk „Die Spezialisten“ gelang es ihm, seine Romanhelden so zum Leben zu erwecken, dass sich alle vor Lachen bogen, als die Piraten mit der Wasserkanone einfach weggewaschen wurden.Autorenlesung mit Josef Koller, 24.02.2016

Anschließend erzählte der gebürtige Bayer, dass seine Bücher immer handschriftlich entstehen, mit vielen Verbesserungen und Durchstreichungen. Zum Beweis hatte der Autor, der seine Bücher selbst verlegt und bei Lesereisen auch selbst verkauft, ein handgeschriebenes Manuskript mitgebracht. Nach mehrfacher Überarbeitung spricht er die Texte in den Computer ein. Dabei kommt es immer wieder zu lustigen Übertragungsfehlern: als er z.B. schreiben wollte „Die Kinder saßen in einem Ruderboot“ und daraus ein „Butterbrot“ wurde.

In der Fragestunde durften die SchülerInnen ihn mit vielen, auch privaten Fragen löchern, auf die er ehrlich antwortete. Nur der Bitte um ein Autogramm auf den Arm wollte er nicht nachkommen, denn – Autoren schreiben Autogramme nur in ihre Bücher!

Autorenlesung mit Josef Koller, 24.02.2016Weitere Informationen zum Autor und seinen Büchern unter: www.jofes.de


Weitere Berichte und Fotos vom Zeitungsprojekt finden Sie auf der Kinderseite.

2016_02_24 WN Text u Bild Zeitungsprojekt Kl. 4ab(Quelle: Westfälische Nachrichten vom 24.02.2016)

Drittklässler lernen: „Richtig trinken, besser denken“

(Mittwoch, 17. Februar 2016)

Menschen, die ausreichend und regelmäßig trinken, sind laut Studien geistig und körperlich fitter. Um Schülern diesen Zusammenhang deutlich zu machen, hat die Marienschule die Ernährungswissenschaftlerin Britta Otto von der Initiative „Trinken im Unterricht“ in die dritten Klassen eingeladen. Sie erklärte den Kindern in praktischen Versuchen und Übungen mit Hilfe vieler Wasserflaschen, wie der Wasserkreislauf im Körper funktioniert, Richtig trinken, besser denken in Kl. 3ab, 17.02.2016wo das Wasser im Körper benutzt wird oder auch verloren geht, und wie viel Flüssigkeit jeder zu sich nehmen sollte, damit die Gedanken sprudeln können. Die Kinder schätzten mit viel Spaß, wie viele Schlucke es braucht, um einen Becher leer zu trinken Richtig trinken, besser denken in Kl. 3ab, 17.02.2016und erarbeiteten Tipps zum richtigen Trinken. Anhand von geeignetem Unterrichtsmaterial, das genau wie die kostenfreie Unterrichtsstunde von der IDM (Informationszentrale Deutsches Mineralwasser) zur Verfügung gestellt worden ist, soll das Thema im Unterricht noch weiter vertieft werden. Nach der „wasserreichen“ Stunde hatten die Kinder erst mal so richtig Durst und plünderten den Wasserkasten, der natürlich ständig für alle im Klassenraum zur Verfügung steht. Dafür sorgen schon die Eltern, dass das Wasser niemals ausgeht!

Richtig trinken, besser denken in Kl. 3ab, 17.02.2016

Auch diese Stunde zum Richtigen Trinken ist ein Baustein unseres Schulprojekts „Gesund und fit – wir machen mit!“

Schulkarneval in Appelhülsen, Fr., 5. Februar 2016

Schulkarneval 2016

„Appelhülsen – Helau!“ klang es am Freitagmorgen laut durch die ganze Marienschule. In allen Klassen wurde gesungen, getanzt und gespielt, und das in den buntesten Verkleidungen. Anschließend zogen alle Prinzessinnen, Punker, Piraten, Kätzchen und Star-Wars-Kämpfer in einer langen Polonaise zur Turnhalle, um dort die tollen Kostüme der gesamten Schulgemeinde vorzuführen. Mit einem Programm, das aus gemeinsamen Liedern und Tänzen, aber auch Pantomime und Trommeln bestand, wurde kräftig weitergefeiert. Zufrieden gingen dann alle ins lange Karnevalswochenende.

Schulkarneval 2016

Verkehrserziehung für alle auf dem Schulhof

(26. Januar 2016)

2016_01_28 Artikel WN Toter Winkel

(Quelle: Westfälische Nachrichten vom 28.1.2016)

2016_01_26 Toter Winkel auf dem Schulhof2016_01_26 Toter Winkel auf dem Schulhof

Gesund und fit mit Spaß beim Schwimmen:

Wasserball auf Schwimmnudeln (Januar 2016)

Wasserball auf Nudeln, 25.01.2016


Weihnachtsgrüße aus Frankreich (Dezember 2015)

Weihnachtsgrüße aus St. Amand, Dez. 2015

„Joyeux Noël et une Bonne Année“

wünschen uns die SchülerInnen aus St. Amand mit leckeren Schokoladen-Nikoläusen. Sie freuen sich schon auf ihren Besuch in Appelhülsen im März 2016.

Minigolf-Anlage wird von Bürgerstiftung gespendet (22. Dezember 2015)

Etwas turbulent ging es zu, als Manfred Rickert, Elisabeth Maas und Johannes Reher von der Appelhülsener Bürgerstiftung die gespendete Minigolf-Anlage mit zusätzlichen Schlägern und reichlich Bällen an die SchülerInnen übergaben. Übergabe Minigolfanlage von Bürgerstiftung, 22.12.2015Voller Freude packten die Kinder die verschiedenen Hindernisse aus und schlugen direkt ein paar Bälle. Eine solche transportable Anlage hatte schon auf dem Wunschzettel beim Schülerhaushalt gestanden, es aber nur auf Platz 3 geschafft. Nun wurde es durch die Bürgerstiftung doch noch möglich, diesen Wunsch vieler Kinder zu erfüllen. Dafür danken wir ganz herzlich. Die Anlage soll vor allem im Freizeitbereich der Übermittagsbetreuung „Lummerland“ sowie in Sportstunden auf dem Schulhof eingesetzt werden. Im Weihnachtspäckchen der Bürgerstiftung war außerdem noch eine große Portion Buntstifte, die bei Bedarf in den Klassen ausgeliehen werden können.

Übergabe Minigolfanlage von Bürgerstiftung, 22.12.2015

Butter schütteln mit Frau Lesting (9. Dezember 2015)

Butter schütteln mit Frau Lesting, 3ab, 9.12.2015Butter schütteln mit Frau Lesting, 3ab, 9.12.2015

Wie lecker auch Gesundes schmeckt, erfuhren die Drittklässler bei einer Unterrichtsstunde mit Informationen und Frühstück mit der Landfrau Maria Lesting. Das Frühstück mit selbst zubereiteter Rohkost und frischem Brot hatte noch eine Besonderheit: Sogar die Butter war selbst geschüttelt, aus einem Schluck Sahne in einem kleinen Deckelglas. Das war ganz schön anstrengend, hat sich aber wirklich gelohnt. Sogar die Buttermilch wurde probiert und hat gut geschmeckt! Dazu gab es für jedes Kind noch eine Portion frische Trinkmilch, gespendet von der Milchunion. Beim Essen waren sich alle einig: Das könnten wir eigentlich jeden Tag so machen!

Butter schütteln mit Frau Lesting, 3ab, 9.12.2015Butter schütteln mit Frau Lesting, 3ab, 9.12.2015

Unser Stand beim Weihnachtsmarkt (5. – 6. Dezember 2015)

Weihnachtsmarkt Appelhülsen 2015, Foto: WN

In unserer eigenen Verkaufshütte wurden beim Weihnachtsmarkt in Appelhülsen am Frenkingshof verkauft: leckere Schokocrossies, lustige Weihnachtswichtel, interessante Schneemannsuppe, bewährte Kaminanzünder-Zapfen und bunte Körnerkissen – und das alles selbstgemacht! Damit der Verkauf noch besser funktionierte, liefen die SchülerInnen mit einem Bauchladen zu den Kunden und boten die Waren an.Weihnachtsmarkt Appelhülsen 2015, Foto: WNWeihnachtsmarkt Appelhülsen 2015 Die Aktion hat einiges an Geld in die Kasse des Fördervereins gebracht, um auch im neuen Jahr die geplanten Projekte unterstützen zu können. Wir danken allen fleißigen Helfern, die kalte Füße nicht davon abschrecken konnten, mitzumachen!

Krippenausstellung im Friedenshaus (5. – 6. Dezember 2015)

Krippenausstellung 2015, Korkenkrippe Kl. 4ab

Zur weihnachtlichen Tradition der Marienschule gehört die Teilnahme an der Appelhülsener Krippenausstellung. Die Klassen 4 a und b haben in diesem Jahr ihre Krippen aus Korken, Stoff, Garn, Glitzer, Papier und Farbe gestaltet. Stolz präsentieren sie ihre Krippen beim Aufbau im Friedenshaus.

Krippenausstellung 2015, Korkenkrippe Kl. 4ab

Musical der 3a: Die Bremer Stadtmusikanten (3. Dezember 2015)

Musical 3a, "Bremer Stadmusikanten", 3.12.2015

In diesem Jahr hatte die 3a ein Musical vorbereitet: nach den Eltern waren dann auch die Mitschüler zu den „Bremer Stadtmusikanten“ eingeladen. Das Spiel nach dem bekannten Märchen zog durch tolle Kostüme, Gesang, Schattenspiel und einen wilden Räubertanz alle Zuschauer in seinen Bann. Der heftige Applaus für die schauspielerische Leistung war wirklich verdient!

„Pünktchen und Anton“ im Stadttheater Münster (1. Dezember 2015)

Theater Münster, Pünktchen und Anton, 1.12.2015

Theater für alle! Mit mehreren Bussen starteten die Marienschüler samt Lehrerinnen nach Münster, um dort die Vorstellung „Pünktchen und Anton“ zu erleben.  Auf dem besten Plätzen, direkt vorne im Parkett, konnten alle mitfiebern, wie Pünktchen von ihrem Kindermädchen zum Betteln angestiftet wird, wie Anton selbstständig Rühreier zubereitet und ein echter Dackel Pünktchens Zahn zieht. Theater Münster, Pünktchen und Anton, 1.12.2015Besonders beeindruckt waren sie auch von den tollen Kulissen wie dem Haus mit der offenen Küche in der 1. Etage oder dem Oldtimer mit Hupe. Die Geschichte, sehr nah am Kinderbuchtext von Erich Kästner, ist von den Kindern gut verstanden worden. Auch die Rückfahrt klappte ohne Probleme, und so sind alle zum Ende der 6. Stunde wieder an der Schule angekommen.Theater Münster, Pünktchen und Anton, 1.12.2015

Adventssingen 2015

Adventssingen 2015

Unter dem großen Adventskranz im großen Treppenhaus trafen sich traditionell alle SchülerInnen und Lehrerinnen zum Adventssingen. Mit Klavierbegleitung erklangen die bekannten, aber auch neu erlernte Advents- und Weihnachtslieder. Außerdem wurden Gedichte von Gruppen oder Einzelnen vorgetragen und einige Kinder nutzten die Gelegenheit, ihre Musikinstrumente vorzustellen. Diese gemeinsame Feierstunde unter dem Adventskranz leitet immer zu Wochenbeginn die neue Adventswoche ein.

SchülerInnen spenden für die Sendener Tafel (02.12.2015)

Viele emsige Helfer waren dabei, als Sabine Knümann und Peter Klingelhöfer von der Sendener Tafel in der St. Marienschule vorbeikamen, um zum Ende der Spendenwoche die gespendeten Lebensmittel aus dem großen Schaufenster im Schulflur auszuräumen. Spendenabholung Sendener Tafel, 27.12.2015Dort hatten die SchülerInnen in den letzten Tagen fleißig haltbare Lebensmittel, aber auch reichlich leckere Süßigkeiten zur Weihnachtszeit gesammelt.Spendenabholung Sendener Tafel, 27.12.2015 Insgesamt zehn große Kisten konnten in das Spendenauto gepackt werden. Spendenabholung Sendener Tafel, 27.12.2015Außerdem übergab Susanne Nagel-Eckey als Organisatorin der Marienschule dem Tafel-Team noch einen dicken Umschlag mit weihnachtlichen Zeichnungen der Zweit- und Drittklässler, die demnächst die Nikolauspäckchen der Tafel schmücken sollen. Die Spendenaktion fand in diesem Advent bereits zum 3. Mal statt und ist auch für das nächste Jahr fest eingeplant.

Schule schmücken im Advent (27. November 2015)

Schule schmücken im Advent, 27.11.2015

Traditionell vor dem 1. Advent schmückten Eltern, Kinder und Lehrerinnen die Fenster und Flure mit weihnachtlichen Motiven. Sorgfältig und liebevoll wurden die vorgezeichneten Konturen mit transparenten Papierschnipseln ausgefüllt. Nun leuchtet unsere Schule in der dunklen Jahreszeit wieder feierlich ins Land.

Wir sammeln Lebensmittel-Spenden für die Sendener Tafel

(18. – 27. November 2015)

Wie in den letzten beiden Jahren sammeln wir auch in diesem Jahr wieder haltbare (und süße!) Lebensmittel für die Sendener Tafel. Es ist bereits schon einiges  zusammengekommen, wie das Foto von unserer Spendenvitrine zeigt. Die Spenden werden später von den Tafelhelfern in Senden sortiert und in schön geschmückte Päckchen verpackt.  Und auch bei der Dekoration helfen wir diesmal mit: die Zweit- und Drittklässler haben schon viele weihnachtliche Mandalas sehr sorgfältig ausgemalt! Am Freitag, dem 27. November, kommt dann wieder der Tafeltransporter zu uns, um die Lebensmittel und die Mandalas abzuholen. Bis dahin kann die Vitrine noch weiter mit leckeren Sachen befüllt werden. Da passt noch was rein!

In der Wichtelwerkstatt wird fleißig gearbeitet

(18. November 2015)

Viele fleißige Arbeitswichtel aus den 2. und 3. Klassen sind dabei, lustige Weihnachtswichtel für unseren Stand beim Weihnachtsmarkt am 5. und 6. Dezember zu basteln. Sie werden so unterschiedlich wie die Kinder selbst, und das macht richtig Spaß! Außerdem verkaufen wir wieder die bewährten Schokocrossies und, neu in diesem Jahr, leckere Schneemannsuppe in Tüten für die kalten Winterabende. Lassen Sie sich überraschen!

Förderverein übergibt Diabolos (20. November 2015)

Diabolos vom Förderverein, 20.11.2015

Einen ganzen Posten Profi-Diabolos übergaben Marijke Bouma und Kathrin Reher vom Förderverein an die SchülerInnen. Seit Beginn des Schuljahres ist an der Marienschule nämlich das Diabolofieber ausgebrochen und alle üben, üben, üben!  Freudig wurden die Spielgeräte in Empfang genommen und sofort ausprobiert, können doch jetzt noch mehr Kinder gleichzeitig jonglieren.

Lust auf Tischtennis (12. November 2015)

Damit die Schulkinder die Sportart Tischtennis aktiv kennenlernen können, unterstützte die Tischtennis-Fachfrau Mecky Riegelmeyer in dieser Woche im Sportunterricht. Ruckzuck waren die Tische aufgebaut und die ersten Übungen mit Schlägern und Bällen absolviert. Und dann ging es auch schon an die Platten und die Bälle flogen! So mitreißend war das Training, dass direkt etliche SchülerInnen an der Minimeisterschaft teilnahmen und sogar Preise abräumen konnten!

Tischtennis-Training, November 2015Tischtennis-Training, November 2015


Schülervollversammlung: Information zum Schülerhaushalt (11. November 2015)

Schülervollversammlung, 11.11.2015

Alle SchülerInnen der St. Marienschule wurden von der Steuergruppe darüber informiert, dass die Vorauswahl der Projekte abgeschlossen ist und nun alle ihre Stimme für ihre persönliche Wahl abgeben können. Die Projekte wurden genau vorgestellt, sämtliche Fragen wurden sehr ernsthaft beantwortet Schülervollversammlung, 11.11.2015Schülervollversammlung, 11.11.2015und das Wahlverfahren wurde vorgestellt: Jeder erhält einen Wahlzettel, darf darauf seine Wunschprojekte ankreuzen und bis zum 1. Dezember in die vorbereitete Wahlurne werfen. Das von den meisten Kindern gewählte Projekt wird dann realisiert.

Das neue Material ist einsatzbereit (11. November 2015)

neues Fördermaterial, Großgruppe, 11.11.2015

Freudig wird das neue Material für den Deutschunterricht, angeschafft aus den Fördermitteln von Gelsenwasser und der Bürgerstiftung Nottuln, von den SchülerInnen in Augenschein genommen: Jetzt ist alles ausgepackt, die Spiele vorbereitet und die Tip-Toi-Stifte aktiviert. Nun kann es losgehen mit dem Förderunterricht!

Kindersprint – Regionalausscheidung in Billerbeck (8. November 2015)

Siegerehrung Jungen Kindersprint Billerbeck, 8.11.2015Siegerehrung Mädchen Kindersprint Billerbeck, 8.11.2015

Zur Regionalausscheidung des Kindersprint-Wettbwerbs sind einige Familien mit ihren Kindern nach Billerbeck gefahren – und zwar erfolgreich! So standen bei der Siegerehrung auch Marienschüler auf dem Treppchen und konnten in der Schule stolz davon berichten.


“Kindersprint” in Appelhülsen: 168 Kinder machten mit (3.-4.11.2015)

Kindersprint in Appelhülsen: 168 Kinder machten mit, 3.-4.11.2015 Kindersprint in Appelhülsen: 168 Kinder machten mit, 3.-4.11.2015



Schülerhaushalt Nottuln – Planungsgruppe tagt (28. Oktober 2015)

Schülerhaushalt mit Herrn Fallberg, 28.10.2015

Die Gemeinde Nottuln hat unserer Schule 500 Euro zur Verfügung gestellt – unter der Bedingung, dass sich alle einig werden, wofür das Geld sinnvoll ausgegeben werden kann! Und daher tagt seit einigen Wochen die Planungsgruppe, deren Mitglieder basisdemokratisch gewählt worden sind, und diskutiert die von allen SchülerInnen gemachten Vorschläge. Heute wurden die Vorschläge der Vorauswahl Herrn Fallberg, dem Gemeindevertreter, vorgestellt, der sie mit der Gruppe auf Umsetzbarkeit überprüfte. In die Wunschliste aufgenommen waren Minigolfbahn, Reifenschaukel, Diabolos, Slackline, Toilettenrenovierung, Spiegelwand, uvm. Wenn sich die Gruppe geeinigt hat, sollen die machbaren Vorschläge wieder allen Schülern bei einer Schülerversammlung vorgestellt und anschließend abgestimmt werden. Der Vorschlag mit den meisten Stimmen wird dann verwirklicht.

Neues Material für die Migrantenförderung

(28. Oktober 2015)

neues Material zur Migrantenförderung, Oktober 2015


Voller Vorfreude und mit viel Spaß durfte eine Gruppe von Schulkindern zwei große Kartons auspacken, die gerade geliefert worden waren. Und sie staunten nicht schlecht: Die Kisten enthielten nagelneues und aktuelles Fördermaterial, um Schüler beim Deutschlernen zu unterstützen. Mit von der Partie war Renate Dominik, die mit der Gruppe der Sprachanfänger mit geringen Deutschkenntnissen in der nächsten Zeit arbeiten wird. Möglich wurde alles durch finanzielle Unterstützungen, zum einen des  Gelsenwasser-Projekts  „Willkommen bei uns“, aber auch durch die Nottulner Bürgerstiftung. So konnte nicht nur das Material, sondern auch die notwendigen Lehrerstunden finanziert werden. Nach dem Auspacken und Ausprobieren ging der Förderunterricht noch weiter: So stehen Spaziergänge, gemeinsames Essen und auch Basteln auf dem Programm, um den Kindern die deutsche Sprache möglichst handelnd und ganzheitlich zu vermitteln.


Besuch der Lilalaunekinder im ersten Schuljahr (28. Oktober 2015)

Lilalaune-Kinder im 1. Schuljahr, 28.10.2015Lilalaune-Kinder im 1. Schuljahr, 28.10.2015

Bald beginnt der „Ernst des Lebens“ für die Vorschulkinder der Kitas St. Josef und St. Marien! Und damit es nicht ganz so ernst wird, besuchten sie schon mal ihre ehemaligen Kameraden in der Marienschule. Lesen und schreiben mussten sie noch nicht, denn es wurde gesungen, vorgelesen und gefrühstückt –gar nicht so viel anders als im Kindergarten. Und so sind alle schon ein bisschen vertrauter mit der Schule, wenn sie in der nächsten Woche mit ihren Eltern zur Schulanmeldung kommen.


Woche der Zahngesundheit, 19. – 22. Oktober 2015

Zahngesundheit, 1bZahngesundheit, 3b

Direkt nach den Herbstferien starteten die Marienschüler mit der Zahngesundheit. Martina Lange vom Coesfelder Arbeitskreis für gesunde Zähne hatte jede Menge motivierendes und spannendes Material mitgebracht, um für alle Klassen die Tische für die Stationenarbeit aufzubauen. Und so konnten riesige Gebisse in der KAI-Technik geputzt, der Zahnteufel besiegt, gesunde Lebensmittel geangelt, selber Zahnpasta zusammengerührt und ein riesengroßes Zahnmodell erstellt werden. Alle waren konzentriert bei der Sache und durften dafür zum Schluss noch eine neue Zahnbürste mit nach Hause nehmen.

Aktion „Zu Fuß zur Schule“ erfolgreich abgeschlossen (2. Oktober 2015)

Abschluss "Zu Fuß zur Schule", 18.10.2015

Viele, viele Stempel haben die Marienschüler in den beiden Wochen vor den Herbstferien gesammelt: zum einen für das tägliche Tragen der neongelben Sicherheitsweste, zum anderen als Belohnung dafür, den Weg zur Schule aktiv zu Fuß zurückgelegt zu haben. Der „Kassensturz“ zum Abschluss der Aktion übertraf alle Erwartungen: Es waren genau 2002 Stempel für die gesamte Schule! Und 50 Kinder hatten sogar ihre Stempelkarten komplett mit 20 Stempeln gefüllt. Zur Belohnung und Erinnerung durften die Klassensprecher die Urkunden für ihren Klassenraum in Empfang nehmen, die Gesamtzahl aller Stempel kann auf der Schulurkunde im Eingangsbereich nachgelesen werden. Viele Kinder erzählten, dass der Schulweg zu Fuß gemeinsam einfach schöner war. Schulleiterin Angelika Wiedau-Gottwald äußerte sich abschließend: „Ich wünsche ich mir, dass nach diesem positiven Gemeinschaftserlebnis das Tragen der Sicherheitswesten zur Selbstverständlichkeit geworden ist und wir auch weiterhin in der dunklen Jahreszeit viele leuchtende Kinder sehen werden.“

Urkunde "Zu Fuß zur Schule", 19.10.2015

Im Dienst für die Allgemeinheit! (2. Oktober 2015)

Vor der gesamten Schulgemeinde wurde die neue Streitschlichtergruppe aus den vierten Klassen vorgestellt. Sie haben im letzten Schuljahr die Ausbildung durchlaufen und bereits seit Schuljahresbeginn ihren Dienst begonnen. Zu erkennen sind die jeweiligen „Diensthabenden“ an ihren Sicherheitswesten in leuchtendem Orange.

Streitschlichter 2015/16

Auch das neu eingeführte System der Ausleihe für das Pausenspielzeug wurde allgemein vorgestellt. Ab sofort kann gegen Abgabe der persönlichen Pfandkarte ein Spielzeug am Ausleihstand in der Pausenhalle ausgeliehen werden. Auch dieser Dienst wird von SchülerInnen der 4. Klassen geleistet.

Spielzeugausleihe 2015/16Spielzeugausleiher 2015/16, 4ab

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den engagierten MitschülerInnen!


Mit Habicht, Uhu & Co. – die rollende Waldschule in Appelhülsen

(Dienstag, 23. September 2015)

Rollende Waldschule, 23.09.2015

Auf ihrer Tour durch das Kreisgebiet machte Maria Weckendorf mit ihrer rollenden Waldschule der Kreisjägerschaft Coesfeld am Mittwoch Station in der St. Marienschule Appelhülsen. Die Drittklässler halfen kräftig mit, die ausgestopften Tiere aus dem weiß-grünen Anhänger in die Schule zu schleppen. Dort erfuhren sie, dass alle Tiere, die sie gerade aufgebaut hatten, auch lebendig in Appelhülsen anzutreffen sind. Und sie staunten nicht schlecht, als sie hörten, dass sogar ein echter Uhu in diesem Jahr hier Junge aufgezogen hat. Auch bei den anderen Greifvögeln konnten sie hautnah erleben, wie groß die Krallen und wie scharf die Schnäbel sind. Mit geschlossenen Augen hörten sie auf die Rufe von Waldkauz, Elster und Eichelhäher. Außerdem stellte Maria Weckendorf noch den Habicht genau vor, der in diesem Jahr vom NABU zum „Vogel des Jahres 2015“ gewählt worden ist. Alle waren erstaunt, wie schnell die Unterrichtszeit vergangen war und halfen mit, die Präparate sorgfältig wieder in ihren Regalen zu verstauen.

Rollende Waldschule, 23.09.2015

Jeden Morgen wird gestempelt

(Dienstag, 22.09.2015)

Stempel abholen, 22.09.2015

Geduldig stellen sich die SchülerInnen der St. Marienschule jeden Morgen nach der Ankunft an, um sich ihre Stempel abzuholen. Bisher ist die Aktion voll erfolgreich! Weiter so!

Aktion „Zu Fuß zur Schule“ ist gestartet (Freitag, 18.09.2015)

Gelbe Westen für alle, 18.09.2015

Zum Start der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ wurden alle Kinder der St. Marienschule Appelhülsen mit neongelben Sicherheitswesten ausgestattet, die vom ADAC und der LVM gespendet worden sind. Ab Montag erhalten nun alle Schülerinnen und Schüler, die für die Dauer der 14-tägigen Aktion zu Fuß zu Schule kommen, einen Stempel auf ihre Stempelkarte. Und alle, die dazu noch ihre Leuchtweste tragen, dürfen sich über einen zweiten Stempel freuen. So wird die Westen-Aktion des ADAC, „Sichtbarkeit macht Schule“, optimal kombiniert mit der „Zu Fuß-Aktion“. Diese findet alljährlich um den 22. September, dem „Zu Fuß zur Schule“ -Tag, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit statt, und wurde initiiert vom Aktionsbündnis aus Deutschem Kinderhilfswerk e.V., dem Fachverband Fußverkehr Deutschland FUSS e.V. und dem ökologischen Verkehrsclub Deutschland VCD e.V. Es wurde nämlich festgestellt, dass Schulwege, die selbstständig zu Fuß (und nicht im „Mama-Taxi“) zurückgelegt werden, positiv für die Gesundheit, Konzentrationsfähigkeit und die Verkehrssicherheit von Kindern und Jugendlichen sind. Am Ende der Appelhülsener Aktionstage werden die gesamten Stempel der Klassen zusammengezählt und die aktiven Fußgänger mit Urkunden über die (hoffentlich) erfolgreiche Teilnahme belohnt. Mit guter Laune und voller Vorfreude auf die kommende Aktion präsentierten alle ihre neuen Sicherheitswesten auf dem Schulhof.

„Vom Korn zum Brot“ im Biologischen Zentrum in Lüdinghausen

(Mittwoch, 16.09.2015)

Mit Kopf, Herz und Hand erlebten die Drittklässler, wie aus Ähren leckere Brötchen werden. Zuerst reisten sie mit der Zeitmaschine genau 150 Jahre in die Vergangenheit und lernten die alten Werkzeuge und Arbeitsvorgänge kennen, dann durften sie selber das Korn aus den Ähren dreschen, das Mahlen in verschiedenen Mühlen ausprobieren und Brotteig kneten.

Biologisches Zentrum, Vom Korn zum Brot, 3ab, 16.09.2015Biologisches Zentrum, Vom Korn zum Brot, 3ab, 16.09.2015Die Brötchen daraus wurden dann, nachdem die Glut herausgezogen worden war, im alten Steinbackofen gebacken, sofort heiß verzehrt – und sie schmeckten einfach köstlich!

Biologisches Zentrum, Vom Korn zum Brot, 3ab, 16.09.2015

Zwischendurch war auch noch genügend Zeit, das Gelände zu erkunden und ausgiebig im Freien zu toben und zu spielen. Müde und etwas schmutzig kamen alle wohlbehalten an der Schule wieder an.

Fahrradführerschein für die Viertklässler (Freitag, 04. September 2015)

Fahrradführerschein für Viertklässler, 04.09.2015

„Geschafft!“ erklärten erleichtert die SchülerInnen der Klassen 4a und 4b, als sie den ersehnten „Lappen“ in der Hand hielten – nach einem anstrengenden Prüfungstag, an dem die Kinder in Dreiergruppen, jeweils begleitet von einem Erwachsenen, auf der Straße zeigen mussten, was sie in den Übungsrunden und im theoretischen Unterricht gelernt hatten. Und das war eine Menge! Am Ende verteilte ein zufriedener Ralf Düesmann von der Nottulner Polizeistation die Fahrradführerscheine. Unser Dank gilt auch den Eltern, die die Kinder bei allen Fahrten so zuverlässig begleitet haben.

Klasse 3b gewinnt nua-Wettbewerb „Schulen in NRW blühen auf“

(Preisverleihung am 30.08.2015)

Preisverleihung nua "Schulen in NRW blühen auf", 3b, 30.08.2015Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite “Schule der Zukunft”.

Radfahren macht Spaß – und fit!

(Besuch der Jugendverkehrsschule am 24. und 25. August 2015)

Mit großer Konzentration und Ernsthaftigkeit machten sich am Wochenanfang die Erst-, Zweit- und Drittklässler der St. Marienschule Appelhülsen daran, den schwierigen Parcours auf dem Schulhof, aufgebaut von Herrn Wissing und Herrn Edeler von der Jugendverkehrsschule Coesfeld, zu absolvieren. Jugendverkehrsschule, 24.-25.08.2015Jugendverkehrsschule, 24.-25.08.2015So mussten die kleinen Radfahrer durch einen engen Kreisverkehr, eine Linkskurve  (Handzeichen nicht vergessen!) und eine Slalomstrecke, auf den Punkt genau am Stoppschild bremsen und die ganz Mutigen durften sogar noch über die nagelneue Wippe balancieren. Beide Vormittage verliefen gänzlich unfallfrei und so konnten alle mit ihren Leistungen bei der sicheren Beherrschung ihres Fahrrades richtig gut zufrieden sein.

Jugendverkehrsschule, 24.-25.08.2015

Einschulung 2015

(13. August 2015)

Gutes Wetter, viel Familie und gute Laune – so genossen die frischgebackenen Erstklässler ihren 1. Schultag.

Einschulung 2015, 13. August

Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche wurden sie von sämtlichen MitschülerInnen und LehrerInnen mit einem farbenfrohen Spalier begrüßt.

Einschulung 2015, 13. August Einschulung 2015, 13. AugustEinschulung 2015, 13. August

Dann sangen und tanzten die Viertklässler für ihre „Patenkinder“ und begleiteten sie anschließend in ihre Klassen zur 1. Unterrichtsstunde. Einschulung 2015, 13. August

Währenddessen ließen es sich Eltern, Großeltern und die anderen Begleiter bei Kaffee und Kuchen (wie immer organisiert von den Eltern der 2. Klassen) auf dem Schulhof gut gehen.

Nach dem obligatorischen Klassenfoto mit nagelneuem Tonni und Schultüte wurden alle nach Hause entlassen, wo im Kreise der Familie sicher noch lustig weiter gefeiert wurde.

Einschulung 2015, 13. August, Klasse 1aKlasse 1a mit Frau Wiedau-Gottwald

Einschulung 2015, 13. August, Klasse 1bKlasse 1b mit Frau Kintrup

2015_08_14 WN Artikel Einschulung Teil 12015_08_14 WN Artikel Einschulung Teil 2(Quelle: Westfälische Nachrichten vom 14. August 2015)

______________________________________________________________________________________________________________________________________________


Kontaktdaten:

St. Marienschule Appelhülsen – Schulstr. 7 – 48301 Nottuln-Appelhülsen

Telefon: 02509/430 – Telefax: 02509/994332

email: sekretariat@marienschule-appelhuelsen.de

Sekretariat:

Montag, Mittwoch, Freitag – 8.15 Uhr bis 12.15 Uhr