Wir über uns

Die St. Marienschule liegt im Ortsteil Appelhülsen der Gemeinde Nottuln, Kreis Coesfeld, im Herzen des Münsterlandes. Sie ist zwar eine katholische Grundschule, aber da sie die einzige vor Ort ist, werden auch alle nicht katholischen Kinder aufgenommen, und es wird evangelischer Religionsunterricht erteilt.

Im laufenden Schuljahr besuchen etwa 170 Schülerinnen und Schüler in 8 Klassen unsere Schule.

Die Schule verfügt über eine gute Ausstattung an Räumen für jeden Bedarf (Leseoase, Fachräume für Religion, Sachunterricht und Französisch, Werkraum, Mehrzweckraum mit Bühne, Computerraum mit Beamer, Küche, Betreuungsräume), eine eigene Turnhalle mit angebauter Gymnastikhalle, eine große Pausenhalle mit Tischtennisplatte und drei Kickern (auch für Regentage!) und die unterschiedlichsten Lern- und Anschauungsmaterialien für einen anschaulichen und individualisierenden Unterricht. Dazu gehören auch moderne Medien wie Computer und Internetzugang in den Klassenräumen.

Projekte, die regelmäßig durchgeführt werden,  sind u. a. die Teilnahme am Programm der Zahngesundheit, gesunde Ernährung mit dem Landfrauenverband Coesfeld, das Zeitungsprojekt “Klasse!” der Westfälischen Nachrichten, “Kinder stark machen” mit der Theaterwerkstatt Osnabrück : „Mein Körper gehört mir“ für die 4. Klassen und “Die große Nein-Tonne” für  Erst- und Zweitklässler,  Selbstbehauptungskurse für die 3. Klassen,  mobile Verkehrsschule und Fahrradführerschein, das Projekt “Zu Fuß zur Schule”, klassenübergreifende monatliche Vorlesestunden, Antolin, die Teilnahme an den quop-Forschungsprojekten der Uni Münster .

Im Mai 2015 sind wir im Rahmen der Kampagne der nua (Natur- und Umweltschutz- Akademie NRW) als “Schule der Zukunft” ausgezeichnet worden (s. auch die eigene Seite zur Schule der Zukunft).

Daneben können in diesem Schuljahr wieder Arbeitsgemeinschaften angeboten werden, z.Zt. sind dies Französisch,  Tanz  (gefördert durch  “Kultur und Schule), Trommeln sowie ein soziales Gruppenangebot. Auch mit der Musikschule besteht eine Kooperation, so dass ab der 1. Klasse Unterricht mit verschiedenen Instrumenten stattfinden kann.

Die 2. und 3. Klassen fahren einmal wöchentlich zum Schwimmunterricht ins Hallenbad Nottuln. So erhält jedes Kind die Möglichkeit, das Jugendschwimmabzeichen in Bronze zu erwerben. Das alljährliche Spiel- und Sportfest findet für alle Klassen auf dem Sportplatz statt, tatkräftig unterstützt von Eltern als Riegenführer und Wertungsrichter. Im Vier-Jahres-Turnus finden jeweils das Zirkusprojekt, Projektwochen zu unterschiedlichen Themen oder das “große” Schulfest statt.

Zur Förderung von Kindern mit Lese– und Rechtschreibschwäche sowie Rechenschwäche werden zusätzliche Fördermaßnahmen angeboten. Seit Februar 2011 gibt es eine individuelle, intensive Hausaufgabenbetreuung, die gut angenommen wird, außerdem spezielle individuelle Förderstunden für Kinder mit Migrationshintergrund.

Der ländliche Charakter des Umfeldes bietet die Chance überschaubarer Strukturen. Kontakte mit außerschulischen Partnern werden schnell geknüpft, der Besuch von Lernorten außerhalb der Schule ist leicht möglich und die Schule ist in der Gemeinde Appelhülsen bei Festen und Feiern eingebunden. Nachbarschaftliche Beziehungen geben unseren Kindern ein Gefühl von Zusammengehörigkeit.

Durch viele Vereine und Gruppen ( Sportvereine, Reitverein, Kinder- und Jugendchor, Familienkreise usw.) sowie den kirchlichen Verbänden steht den Kindern ein ausreichendes Freizeitangebot zur Verfügung.

Das Schulleben an unserer Schule ist geprägt von engagierten Eltern, die die Arbeit der Schule unterstützen und mittragen.

Dank unseres überaus aktiven Fördervereins haben wir einen kindgerecht gestalteten Schulhof, der sich durch eine Vielzahl von Spielgeräten für eine aktive Pausengestaltung besonders eignet. Viele Projekte wären ohne den Förderverein nicht möglich ( s. auch die eigene Seite zum Förderverein). Außerdem organisiert der Förderverein die Teilnahme am alljährlichen Weihnachtsmarkt in Appelhülsen, inzwischen sogar mit einer eigenen Weihnachtsmarkt-Bude.

Zur Pflege der guten freundschaftlichen Beziehungen zu Nottulns Partnergemeinde St. Amand Montrond in Frankreich gibt es bei uns für den 2. -  4. Jahrgang als Zusatzangebot eine Stunde “Französisch” pro Woche, womit bisher auch immer die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Besuch in Frankreich verbunden war.

In Zusammenarbeit mit dem Elternverein Lummerland e. V. bieten wir eine Betreuung bis 15 Uhr an, die sehr gut angenommen wird (über 70  Kinder). Hier finden u.a. gemeinsame Mahlzeiten, Spiel, Ruhephasen und eine Hausaufgabenbetreuung für die Übermittagkinder statt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

(erforderlich)