Schüleraustausch mit St. Amand-Montrond / Frankreich

Aktuell

Schüleraustausch 2018

Der Gegenbesuch der französischen Schülerinnen und Schüler hat am

14. – 18. Mai 2018 stattgefunden.

Es hat allen ganz viel Spaß gemacht!

Wir erwarten noch einen Bericht der französischen Schule “Le Vernet”.

Franzosenbesuch Mai 2018, Gruppenfoto

Grundschüler der St. Marienschule Appelhülsen zum Schüleraustausch

in St. Amand Montrond

(19. – 23.03.2018)

Frankreich 2018 Gruppe

In der Woche vor den Osterferien besuchte eine Schülergruppe der St. Marienschule Appelhülsen ihre französische Partnerschule „vernet“ in St. Amand Montrond. Um 0:30 Uhr am Montagmorgen ging es los und 22 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 3 und 4 sowie 4 ehemalige Marienschülerinnen machten sich mit 12 erwachsenen Begleitpersonen auf den Weg. Organisiert hatten diesen Schüleraustausch Doris Evermann-Soujon und Schulleiterin Angelika Wiedau-Gottwald.

Frankreich 2018 EiffelturmFrankreich 2018

Auf der Hinfahrt gab es einen kurzen Aufenthalt in Paris: einmal Trocadero, Eiffelturm und ein kleiner Gang an der Seine, dann ging es zügig weiter nach St. Amand. Bei der Ankunft wurden alle freudig begrüßt und auf die Gastfamilien, in der Regel zu zweit, verteilt. Dort hieß es erst mal von der langen Fahrt ausruhen und die Familien kennen lernen.

Das Tagesprogramm von Dienstag bis Donnerstag wurde von der französischen Grundschule vorgegeben: Hospitation in der Schule, ein Sportvormittag, ein Nachmittag im Erlebnisbad und eine Tagesfahrt nach Bourges zur Besichtigung eines Naturkundemuseums und der Kathedrale. Donnerstag Abend wurde mit den Gastgebern und dem Kollegium bei einem bunten Buffet und vielen netten Gesprächen schon der Abschied in der Schule gefeiert.

Frankreich 2018 SchuleFrankreich 2018 Schule 2

Abfahrt war Freitagmorgen um 8:00 Uhr, wieder mit Zwischenstopp in Paris, nun aber zum Besuch des Euro Disneylands.

Frankreich 2018 Disneyland ParisNach einem wunderschönen Tag zwischen Märchenschlössern, mit den bekannten Disney-Helden, der Parade und einem unglaublich schönen Feuerwerk zum Abschluss machte sich die Gruppe gegen 22:00 Uhr auf den Weg nach Appelhülsen, um sich in den Osterferien von der erlebnisreichen Fahrt zu erholen.

Die französische Zeitung berichtete:

Text u Bild berry 2018_03_20(Quelle: berry, 20.03.2018)


Schüleraustausch 2016

Das war eine ereignisreiche Woche:

2016_03_22 WN Text u Bild Schüleraustausch oben2016_03_22 WN Text u Bild Schüleraustausch unten(Quelle: Westf. Nachrichten vom 22.03.2016)


Weihnachtsgrüße aus Frankreich (Dezember 2015)

„Joyeux Noël et une Bonne Année“

wünschen uns die SchülerInnen aus St. Amand mit leckeren Schokoladen-Nikoläusen. Sie freuen sich schon auf ihren Besuch in Appelhülsen im März 2016.


_________________________________________________________________

Schüleraustausch der St. Marienschule Appelhülsen nach St. Amand Montrond

(12. – 16. Oktober 2014)

Seit vielen Jahren fahren Grundschüler der Appelhülsener Marienschule im Rahmen eines Schüleraustausches in Nottulns französische  Partnerstadt Saint Amand Montrond. In diesem Jahr fand die Fahrt in den Herbstferien vom 12. bis 16. Oktober statt. Viele Jugendliche und einige Erwachsene schlossen sich der Kindergruppe an.

Die Frankreichfahrer berichten: „Kurz nach Mitternacht trudelten Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit ihrem Gepäck auf dem Schulhof an der Marienschule ein. Schnell war der Reisebus beladen und schon ging es los in Richtung Westen. Lange hatten sich vor allem die Marienschüler der Klassen 3 und 4, die bereits seit ein bis zwei Jahren an der Französisch-AG bei Doris Evermann-Soujon teilgenommen hatten, auf diese Fahrt gefreut.

Frankreichfahrt Okt. 2015, paris_notre_dame

Der erste Höhepunkt der Fahrt war ein Zwischenstopp in Paris. Die Zeit reichte genau für einen Gang vom Trocadero zum Eiffelturm, eine Fahrt mit dem Bateau-Bus über die Seine und die Besichtigung von Notre Dame.

Müde kamen wir dann abends in St. Amand an und alle Teilnehmer wurde auf die Gastfamilien aufgeteilt. Da sich bereits viele kannten, war es ein fröhliches Wiedersehen und Kennenlernen in Einem. Neben privat organisierten Besichtigungstouren nach Bourges, zum George-Sand-Haus sowie in einige Töpfereien stand der tägliche Schulbesuch auf dem Programm. Während die Jugendlichen ihre Gastgeber zur jeweiligen weiterführenden Schule begleiteten, waren die jüngeren Schülerinnen und Schüler mit Frau Evermann-Soujon, Frau Hakenes und Frau Wiedau-Gottwald zu Gast in der Schule St. Joseph.

Frankreichfahrt Okt. 2015, chateau-d-Ainay-le-Vieil

Ein gemeinsames Frühstück, ein Erkundungsgang durch St. Amand, die Besichtigung einer Bücherei, eines Museums und der Burg Ainay-Le-Vieil kamen bei den Schülern genauso gut an wie die deutsch-französischen Unterrichtsstunden: Matheolympiade, Vokabellernen und Gestalten eines Partnerschaftsplakates. Viel Spaß hatten alle am Nachmittag im Schwimmbad und beim Basketballturnier. Leider mussten wir am Freitag morgen schon wieder Abschied nehmen.

Nach dreistündiger Fahrt waren wir wieder in Paris und besuchten als letztes Highlight der Fahrt Mickey Mouse und Minnie im Disneyland Paris. Da wurden die Augen immer größer: So viele Fahrgeschäfte, und keine Achterbahn durfte ausgelassen werden! Zum Abschluss gab es eine tolle Parade, eine Lichterschau und ein phantastisches Feuerwerk. Bei der Rückfahrt wurde es dann im Bus ganz still, einer nach dem anderen schlief ein. Nur der Busfahrer nicht! Alle waren sich einig: Das war eine tolle Fahrt.“

Der französische Gegenbesuch wird nicht lange auf sich warten lassen, denn in der Woche vor den Osterferien kommen die Schüler von St. Joseph zu einem Gegenbesuch nach Appelhülsen und werden jetzt schon in der Marienschule und in den Gastfamilien mit Spannung und Freude erwartet.

(Bericht. Schulleiterin Angelika Wiedau-Gottwald)

____________________________________________________________________________________________________

Die Fahrt 2015 nach St. Amand-Montrond ist geplant:

Wir fahren in den Herbstferien vom 12. – 17. Oktober!

(Näheres s. im nachfolgenden Brief:)



______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Französische Woche“ in Appelhülsen – Besuch der Ecole Marceau aus St.Amand-Montrond

(2. – 6. Juni 2014)

Frankreichaustausch Juni 2014, Gruppe

Für fünf Tage klang es an der St. Marienschule Appelhülsen zweisprachig: deutsch und französisch. Als endlich am späten Montagabend der Bus mit 46 Kindern und 8 Begleitern angekommen war, wurden die Gäste zügig auf die Familien verteilt und dort sofort in die vorbereiteten Betten verfrachtet, denn es stand ein vollgepacktes Programm bevor.

Am Dienstagmorgen kamen alle in der Schule an und wurden sofort wieder auf die bereitstehenden Busse verteilt, um nach Nottuln zum Street-Tennis-Turnier zu fahren (Bericht s. S. „Willkommen“ und Kinderseite).

Nachmittags erholten sich alle französischen Besucher mit ihren Gastgebern bei herrlichem Sommerwetter im Nottulner Wellenfreibad. Am Abend kehrte bei den Gasteltern dann so langsam Ruhe ein – der Tag war ja auch anstrengend genug!

Am Mittwoch traf man sich wieder auf dem Schulhof. Dort wurden alle Gäste und Gastgeber mit einem gelben Schul-T-Shirt ausgerüstet, bevor sich alle zum Münsteraner Allwetterzoo aufmachten. Frankreichaustausch Juni 2014, Gruppe gelbe TshirtsDie Tiere dort wurden natürlich auch beobachtet, viel mehr Beachtung fanden jedoch die vielen tollen Spielplätze und sonstigen Bewegungsangebote. Aber auch die Robbenschau und das Aquarium fanden viel Interesse. Und dank der leuchtenden T-Shirts konnte auch niemand verloren gehen! Für die Kinder klang der Tag in den Familien aus, die französischen Betreuer genossen dagegen mit einigen Lehrerinnen und Gastgebern noch deutsche Gemütlichkeit und westfälisches Essen in Münsters Altstadt.Frankreichaustausch Juni 2014, Drübbelken

Am Donnerstag stand Schulunterricht auf dem Plan. Die Gastkinder kamen mit in die Klassen, auch dort wurde nun zweisprachig „parliert“. Sogar das gesunde Frühstücksbuffet, das sonst jeden Freitag stattfindet, wurde extra vorverlegt und die Leckereien waren von den Eltern sogar zweisprachig beschriftet worden.Frankreichaustausch Juni 2014, Frühstücksdose

Für den Nachmittag war ein reichhaltiges Unterhaltungsangebot in und um die Schule geplant. In der Pausenhalle wurden eifrig Handabdrücke auf zwei Regenbogenfahnen gestempelt – die eine Fahne bleibt in Appelhülsen, die andere reist mit nach St. Amand-Montrond. Frankreichaustausch Juni 2014, Fahne stempelnIm Werkraum wurde fleißig gesägt und angemalt, so dass sich jeder ein Haus oder Häschen mitnehmen konnte. Auf dem Schulhof wurde geklettert, gerannt, Ball gespielt und mit Pedalos und mitgebrachten Kettcars herumgefahren – und natürlich Fußball gespielt! Nicht einmal der plötzlich einsetzende Regen konnte die Bewegungsfreude stoppen.Frankreichaustausch Juni 2014, Fußball Auch für das leibliche Wohl war gut gesorgt: zum Nachmittagsimbiss gab es reichlich leckere süße Erdbeeren, gespendet vom Hof Grothues-Potthoff in Senden,Frankreichaustausch Erdbeeren und ebenso reichlich Laugenkonfekt, gespendet von der Bäckerei Geiping in Lüdinghausen.


Für das Abendbuffet hatten sich die Gastgebereltern voll ins Zeug gelegt und brachten die tollsten Leckereien mit, dass sich (wie im Märchen!) die Tische bogen. Frankreichaustausch TorteDoch bevor das Buffet geplündert werden durfte, gab es noch ein Unterhaltungsprogramm, gemeinsame Lieder auf Deutsch und Französisch, und Geschenke für Gäste und Gastgeber zur Erinnerung an herrliche gemeinsame Tage.

Frankreichaustausch Juni 2014, Buffet und Geschenke

Am Freitagmorgen um 6.30 Uhr (!) war dann Abschied – und der soll einigen gar nicht so leicht gefallen sein! Frankreichaustausch Juni 2014, AbfahrtAber für die ganz Hartgesottenen geht es schon in zwei Wochen weiter auf Französisch, denn dann reist schon wieder eine Gruppe aus Nottuln und Appelhülsen nach St. Amand-Montrond!

____________________________________________________________________________________________________________________________


Der Gegenbesuch unserer französischen Partnerschule Marceau rückt näher:

02. – 06. Juni 2014


Gastfamilien gesucht:

Um unsere Gäste in Gastfamilien unterzubringen, benötigen wir noch Familien, die bereit sind, zwei Kinder (oder auch die erwachsenen Begleiter) aufzunehmen.

Interessenten melden sich bitte bei Frau Evermann-Soujon, Tel. 02509 994949

Geplantes Programm:

Montag, 02.06.

- Ankunft der Gäste gegen 18 Uhr auf dem Schulhof in Appelhülsen

- Begrüßung und Verteilung auf die Gastfamilien

- Abend in den Familien

Dienstag, 03.06.

- 8 – 13 Uhr Teilnahme mit allen Schulkindern und Gästen am “Street-Tennis-Tag” in Nottuln

- für Gastgeber und Gäste gemeinsames Picknick und/oder Empfang beim Bürgermeister, anschl. Ortsbesichtigung in Nottuln

- Besuch des Wellenfreibads Nottuln

Mittwoch, 04.06.

- Besuch des Allwetterzoos Münster, Rückkehr gegen 16 Uhr

- Abend in den Familien

Donnerstag, 05.06.

- Schulbesuch mit den Gastgebern

- Mittagessen in den Familien

- 15 – 17 Uhr Basteln, Spielen auf dem Schulgelände, Appelhülsen-Rallye, gemeinsames Picknick in der Schule

Freitag, 06.06.

-Abfahrt der Gäste vom Schulhof in Appelhülsen

__________________________________________________________________________________________________________________________

Appelhülsener Grundschüler besuchen die französische Partnerstadt Saint-Amand-Montrond

(03. – 08. Juni 2013)

St Amand 2013, Gruppenfoto Mittelviefhaus

Verschlafen, aber glücklich über die vergangene Woche im wunderschönen Saint-Amand-Montrond kamen die 39 GrundschülerInnen mit ihrer Rektorin Frau Wiedau-Gottwald und weiteren fünf Begleitpersonen am Samstagmorgen, dem 8. Juni 2013, gegen 5.30 Uhr wieder in Appelhülsen an. Wie geplant waren alle am Montag um 01. 00 Uhr früh zunächst in Richtung Paris gestartet, St Amand Juni 2013, Paris Batofahrtwo eine Fahrt mit dem Batobus auf der Seine, der Eiffelturm, der natürlich alle begeisterte, und die Kathedrale Notre Dame auf dem Programm standen.

Nach dem ereignisreichen Tag ging die Reise weiter in Richtung unserer französischen Partnerstadt, wo die SchülerInnen von ihren französischen Gastfamilien herzlich begrüßt wurden. Dort waren sie jeweils zu zweit untergebracht. In den folgenden drei Tagen lernten sich die französischen und deutschen Kinder bei gemeinsamen Aktivitäten näher kennen. Sie spielten Tennis und gingen Schwimmen, besichtigten la Forteresse de Montrond, das Schloss am Fluss Cher und ließen sich von „les forrestins“ Folkloretänze beibringen. St Amand Juni 2013, Volkstanz

Am Dienstag durften unsere Kinder ein wenig den Schulalltag in unserem Nachbarland genießen: Mathematik, künstlerische Aktivitäten und gemeinsames Singen – alles deutsch/französisch gemischt – gehörten zu dem ausgefüllten Tagesprogramm. „Buh! Bis 17.00 Uhr – das ist aber lange und anstrengend!“ meinten unsere Kinder. Die Verständigung klappte meistens (dank unserer Französisch-AG!) mit etwas Französisch, Englisch und natürlich mit Hilfe von Händen und Füßen.

Nach einem köstlichen französischen Buffet am letzten Abend verbrachten die Kinder den folgenden Tag im Eurodisney Paris, das alle mit seiner Vielfalt begeisterte. Sogar mit echten Mickeymaus-Ohren konnte man sich dort ausrüsten! St Amand 2013, Disneyland ParisFür das nächste Jahr im Juni planen die französischen SchülerInnen der Grundschule Marceau mit ihrer Leiterin Isabelle Chaput und Stéphanie Pidance den Gegenbesuch in Appelhülsen, worauf sich alle schon sehr freuen.

_________________________________________________________________________________________________________________

Auch die französische Presse war sofort aktiv und berichtetet über unseren Besuch:

Text franz. Zeitung(Quelle: Le berry.fr vom 09. Juni 2013)

__________________________________________________________________________________________________________________

Es geht los! Auf nach Frankreich!

Abfahrt! Text WN vom(Quelle: Westf. Nachrichten vom 30. Mai 2013)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

(erforderlich)