Projekt: Aktion Wald!

Dokumentation zum Projekt „Aktion Wald!“

(Projekt-ID 28559),Schuljahr 2015 / 2016


Vor allem in unseren 3. Klassen ist das Thema „Wald“ ein wichtiges Thema des Sachunterrichts. Allerdings steht der Besuch im Biologischen Zentrum des Kreises Coesfeld in Lüdinghausen in allen Klassen und in fast jedem Schuljahr auf dem Plan. Neben der schwerpunktmäßigen Ausrichtung auf das jeweilige vorrangige Thema mit Vor- und Nachbereitung im Unterricht steht aber auch das Erspüren der Natur mit allen Sinnen, das Spiel und die Bewegung in der frischen Luft bei jedem Wetter bei den Kindern hoch im Kurs.Besuch im Biologischen Zentrum, Lüdinghausen

__________________________________________________________________

Auch die Rollende Waldschule des Hegerings Coesfeld besuchte in diesem Jahr wieder die Drittklässler. Die Kinder sind immer wieder fasziniert von den Präparaten – wann schon sieht man Dachs, Wiesel oder Bussard so dicht aus der Nähe oder kann sie sogar anfassen? Außerdem erfuhren die Kinder viel über den Unterschied zwischen Hase und Kaninchen, über verschiedene Krähenvögel und den Lebensraum Wald.


Rollende Waldschule, Hegering Coesfeld

______________________________________________________________________________

Bei Wald-Unterrichtsgängen im Sommer und Herbst wurden Blätter, Früchte und Äste verschiedener Bäume und Sträucher gesammelt und vor Ort untersucht, um dann im Unterricht sortiert, benannt und zugeordnet zu werden. Bestimmungsbücher aus der Waldkiste halfen dabei. In Gruppenarbeit gestalteten die SchülerInnen Baumplakate.Unterrichtsgang Wald


_________________________________________________________________________________

Auch wurden reichlich Kiefernzapfen und in Absprache mit dem Förster daumendicke Äste gesammelt, die als Bastelmaterial für die Weihnachtsbastelei gebraucht wurden. Gut getrocknet entstanden mit der Hilfe von Eltern und Großeltern lustige Weihnachtswichtel, dekorative Zapfenbäume und Kaminanzünder-Zapfen, die auf dem dörflichen Weihnachtsmarkt im eigenen Stand verkauft wurden.Zapfen als KaminanzünderZapfenbäume

__________________________________________________________-

Im Frühjahr wurden dann aus der Samenmischung der Waldkiste mit Blumenerde, Wasser und Tonmehl „Seedballs“ geknetet, die im Mai in einer gemeinsamen Aktion mit einer Vertreterin des  BUND am Straßenrand ausgebracht wurden und nun für „blühende Meter“ sorgen sollen.Seedballs knetenWildblumen, Artikel WN


____________________________________________________________________________________

Auch die Sträucher aus dem großen Pflanzpaket der Aktion Wald! sind inzwischen mit Elternhilfe auf dem Schulgrundstück gepflanzt worden und sollen bald dafür sorgen, dass die Fütterung der Singvögel im Winter gesichert ist. Als Pflanzort wurde ein Platz gewählt, der die Kinder täglich durch das große Fenster im Treppenhaus Einblick nehmen lässt, aber durch die geschützte Lage Vandalismus möglichst ausschließt.Sträucher pflanzen, Pflanzpaket

____________________________________________________________________________

Am 11. Mai traten die Drittklässler ihre Fahrt mit dem Bus zum Naturkundemuseum nach Münster an. Hier erfuhren sie von der Museumspädagogin viel über die Sinne der Tiere, die im Dunkeln leben wie Fledermaus, Maulwurf, Dachs und Katze.Naturkundemuseum Münster Anschließend machten sie sich bei einer von der Klassenlehrerin selbst erstellten Museumsrallye auf den Weg, um noch mehr über heimische Wildtiere, verschiedene Waldböden und deren Bewuchs sowie das Leben in der Wallhecke zu erfahren. Eine Preisverleihung für die Rallye-Teilnehmer und eine Urkunde schlossen den Besuch ab. Außerdem erstellten die Kinder ein Klassen-Portfolio über die Museumsfahrt.Naturkundemuseum Münster

________________________________________________________________

Vom 23. – 25. Mai fanden die Projekttage zum Thema „Gemeinsam“ statt. Auch hier machten sich mehrere Gruppen auf den Weg, um gemeinsam den Wald nahe der Schule zu entdecken.Projektwoche "Gemeinsam", Waldgruppe Dabei leistete das Material aus der Waldkiste große Hilfe, denn mit Lupendosen, Thermometer und Stethoskop gingen sie dem Wald auf den Grund. Anschließend wurden die Ergebnisse in den Klassen zusammengetragen und in der Projektmappe festgehalten.Projektwoche "Gemeinsam", Waldgruppe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

(erforderlich)