Schuljahr 2013 / 2014


Rückblick auf das Schuljahr 2013 / 2014

Abschlussfeier, 04.07.2014

Tunnel, Tanz und Tränchen – Abschlussfeier an der St. Marienschule

(04. Juli 2014)

Bei traditionell fantastischem Wetter begann die diesjährige Abschlussfeier mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Schulhof der Marienschule. Alle SchülerInnen hatten sich im großen Halbkreis hingesetzt, auch viele Eltern waren dazu gekommen. Abschlussfeier, 04.07.2014Abschlussfeier, 04.07.2014Besonders bei den Fürbitten hatten sich die Viertklässler viele Gedanken gemacht, was denn bei den weiterführenden Schulen so auf sie zukommen wird und auch bei den Liedern klang der Abschied immer wieder an.

Nach einer Trinkpause (wie bei der Fußball-WM in Brasilien!) ging das Programm dann weiter mit einem Auftritt des JeKiSS- Chors, der alle zum Mitsingen animierte. Um sich für die gute Betreuung im letzten Schuljahr zu bedanken, sangen und tanzten die Patenkinder aus den 1. Klassen für ihre Paten. Auch hatten sie tolle Lesezeichen als Geschenke vorbereitet. Abschlussfeier, 04.07.2014Abschlussfeier, 04.07.2014Danach durften die 4. Klassen ihre eigenen Auftritte absolvieren, mit gespielten Schulwitzen und schmissigen Tänzen unterhielten sie ihr Publikum. Zwischendurch, als weiterem Programmpunkt, erhielten unsere Sekretärin Anja Lau und unser Hausmeister Konstantin Brant einen riesengroßen Applaus und ein kleines Dankeschön für ihre tolle tägliche Arbeit. Abschlussfeier, 04.07.2014Abschlussfeier, 04.07.2014Gemeinsam sangen die Schulabgänger mit der Schulgemeinde noch den aktuellen Hit „Ein Hoch auf uns!“, bevor sie durch den schnell gebauten Tunnel aus allen hochgereckten Armen verschwanden. Man munkelt, dass bei der endgültigen Verabschiedung in den Klassen wohl einige Tränchen geflossen sein sollen!


Abschlussfeier, 04.07.2014


Marienschule Appelhülsen fliegt aus – Ziel: Freilichtbühne Billerbeck

(Mittwoch, 02. Juli 2014)

154 Schulkinder, 16 Begleiterinnen, 3 volle Busse, 8 leere Klassenzimmer, 5 lange Reihen im Theater – das war die St. Marienschule Appelhülsen in Zahlen am Mittwoch Vormittag. Da sind nämlich alle einfach durchgestartet nach Billerbeck und haben sich den „kleinen Ritter Trenk“ auf der Freilichtbühne angesehen. Freilichbühne Billerbeck, 02.07.2014Freilichbühne Billerbeck, 02.07.2014Atemlos schaute man zu, wie der kleine Bauernjunge sich aufmachte, um Ritter zu werden, gemeinsam mit dem Burgfräulein Thekla (das auch lieber Ritter sein wollte!) den bösen Landherrn und den Drachen besiegte, damit seine Familie befreite und seinen Traum vom Rittersein erfüllte. Kein Wunder, dass alle wie wild applaudierten und natürlich auch noch eine Zugabe forderten. Freilichbühne Billerbeck, 02.07.2014Die kam mit einer Wiederholung des Mutmachlieds, das als Ohrwurm während der gesamten Rückfahrt noch im Kopf blieb. Nach dem Aussteigen am Frenkings Hof wartete noch eine Überraschung auf die SchülerInnen: ein leckeres Eis für jeden der Theaterfahrer, spendiert vom Förderverein. Freilichbühne Billerbeck, 02.07.2014Und das war längst nicht alles: Der Förderverein hat die gesamte Theaterfahrt mitsamt der Busfahrt finanziert! Und dafür danken wir ganz herzlich, denn es für alle ein ganz tolles Erlebnis gewesen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Ausbildung der Streitschlichter abgeschlossen (30. Juni 2014)

Streitschlichtergruppe fürs Schuljahr 2014/15 tritt an, Juni 2014

In dieser Woche hat bereits die zweite Gruppe von Schülern aus den 3. Klassen ihre einjährige Streitschlichter-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und durfte sich bei Frau Wiedau-Gottwald ihre „Dienst-Urkunden“ abholen. Sie sind nun gerüstet, um im neuen Schuljahr ihren Dienst auf dem Schulhof mit Weste und Gesprächsbereitschaft anzutreten. Damit lösen sie die derzeitige Streitschlichtergruppe aus dem 4. Schuljahr ab, die unsere Schule verlassen werden.

____________________________________________________________________________________________________________________

Ein kleines Dankeschön für große Hilfe (Juni 2014)

Dank für das Hausaufgaben-Betreuerteam, Juni 2014

So richtig nett (gemeinsam?) frühstücken können bald unsere ehrenamtlichen Hausaufgabenbetreuer, denn in den hübsch verzierten Umschlägen war genau dafür ein Gutschein verpackt. Damit bedankte sich Angelika Wiedau-Gottwald stellvertretend für die SchülerInnen für die engagierte Arbeit während des Schuljahres. Bereits seit Februar 2011 sorgen unsere Helfer in Kleingruppen dafür, dass die Kinder am nächsten Morgen gut vorbereitet am Unterricht teilnehmen können. Und alle wollen im nächsten Schuljahr weiter machen! Danke!

____________________________________________________________________________________________________________

„Mein Körper gehört mir“ – Kinder stark machen (Juni 2014)

Auch in diesem Jahr haben wir die Theaterpädagogen von der Theaterwerkstatt Osnabrück eingeladen, "Mein Körper gehört mir", 4ab, Juni 2014um in drei aufeinanderfolgenden Wochen die SchülerInnen in unseren 4. Klassen gegen sexuelle Gewalt stark zu machen, dass sie auf ihr Körpergefühl hören und sich bei Nein-Gefühlen deutlich zur Wehr setzen. Denn nur:

„Kinder, die wissen, wie sie sich in unsicheren Situationen verhalten können, gehen gestärkt durchs Leben. Mit Mein Körper gehört mir! vermitteln wir deshalb ganz praktische Strategien. Was kannst du tun, wenn jemand deine körperlichen Grenzen überschreitet? Wie wehrt man sich gegen sexuelle Gewalt? “Wenn du ein Nein-Gefühl hast, geh’ zu jemandem und erzähl ihm davon!” So lautet unsere wichtigste Botschaft. Deshalb nehmen die Kinder am Ende nicht nur Gefühle und Geschichten mit nach Hause, sondern auch eine Telefonnummer, unter der sie Menschen erreichen, die ihnen weiterhelfen können.“(aus dem Info-Text der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück)"Mein Körper gehört mir", 4ab, Juni 2014"Mein Körper gehört mir", 4ab, Juni 2014

Bereits in den vergangenen Schulwochen wurde das Thema über die Theaterszenen hinaus intensiv bearbeitet. Damit alles präsent bleibt, hängt das Plakat mit den drei wichtigen Fragen (“Habe ich ein Ja- oder ein Nein-Gefühl?”, “Wenn ich mitgehe, weiß jemand, wo ich bin?”, “Bekomme ich Hilfe, wenn ich Hilfe brauche?”)  in der Schule aus.

________________________________________________________________________________________________________________

Urkunden der Bundesjugendspiele vergeben (Montag, 30. Juni 2014)

Urkunden an Sportler der Bundesjugendspiele, 30.06.2014

Unter heftigem Applaus der gesamten Schulgemeinde nahmen die Klassenbesten der Bundesjugendspiele ihre Urkunden in Empfang und präsentierten sie stolz. Anschließend bekam im Klassenraum jedes Kind seine eigene Urkunde von der Klassenlehrerin ausgehändigt.


Bundesjugendspiele, Sportplatz, 20.06.2014Sportfest 2014

Wir danken an dieser Stelle allen Vätern und Müttern für ihre tatkräftige Unterstützung als Riegenführer, Zeitnehmer, Starter, Schriftführer, Tröster, Sandglätter, …

Ohne die fleißigen Helfer wäre ein Sportfest gar nicht möglich!

___________________________________________________________________________________________________________

„Auch Ritter kämpften fair“ – Abschlussvorstellung des Theater-Projekts mit Peter Paul

am Freitag, 27.06.2014

Mit drei „ausverkauften“ Vorstellungen vor Eltern, Großeltern, Geschwistern und Mitschülern ging das Theater-Projekt „Helden bitte melden“ mit dem Münsteraner Pantomimen Peter Paul zu Ende. Abschluss Theaterprojekt mit Peter Paul, 27.06.2014Abschluss Theaterprojekt mit Peter Paul, 27.06.2014Unterstützt durch das Programm „Kultur und Schule“ der Landesregierung NRW kamen alle Schüler und Schülerinnen der St. Marienschule Appelhülsen im Verlaufe des Schuljahres 2013/14 in den Genuss, sich bei Theater und Rollenspiel selbst auszuprobieren, dabei Selbstbewusstsein und soziale Kompetenz zu steigern.Abschluss Theaterprojekt mit Peter Paul, 27.06.2014 Und wie gut das geklappt hat, davon konnten sich die Zuschauer selbst am Freitag überzeugen. So trieben viele Ritter und Ritterinnen, edle Fräulein, König und Königin, der Torwächter, der Hofmarschall und natürlich der Hofnarr ihr Spiel beim Ritterturnier am Hofe des Königs Artus. Abschluss Theaterprojekt mit Peter Paul, 27.06.2014Abschluss Theaterprojekt mit Peter Paul, 27.06.2014Fröhlich bunte Kostüme, Steckenpferde und Kulissen für Burgtor und Thronsaal halfen den jungen Akteuren, sich in das Mittelalter zu versetzen und beim fairen Kampf einen Turniersieger bzw. -siegerin zu küren. Mit viel spontaner Improvisation, gegenseitiger Hilfe und Einflüsterungen des Souffleurs wurden die gelegentlichen Texthänger souverän überspielt, und auch der Narr musste nicht lange im Kerker schmoren, denn wo wäre sonst die Unterhaltung für die Königin („Er ist doch unser Fernseher!“) abgeblieben? Die Anspannung und das Lampenfieber waren völlig überwunden, als dann alle Schauspieler bei der Zugabe die Zuschauer zum Mitmachen beim Entchen-Rap aufforderten.Abschluss Theaterprojekt mit Peter Paul, 27.06.2014

_______________________________________________________________________________________________________

Klassenpaten lernen ihre Patenkinder kennen

(18. Juni 2014)

Für die Lilalaune-Kinder der beiden Kindertagesstätten beginnt nun bald der „Ernst des Lebens“. Doch ganz so ernst verlief der erste Vormittag in der Schule nicht, denn die zukünftigen Erstklässler wurden sehr locker von ihren Klassenpaten aus den 3. Klassen aufgenommen. Gemeinsam hörte man beim Vorlesen zu, dann wurde ein Namensschild für die Einschulung gebastelt und anschließend noch ausgiebig zusammen gefrühstückt. In der großen Pause flitzten unsere „Neuen“, gut betreut von ihren persönlichen Paten, schon ganz mutig über den Schulhof, als seien sie schon immer dabei gewesen. Ein bisschen Spannung ist sicher noch übrig, aber das Vertrauen und die Vorfreude auf die Einschulung am 21. August überwiegen.Paten kennen lernen, 3b, 18.06.2014Paten kennen lernen, 3a, 18.06.2014

Die Eltern der Schulanfänger hatten ihren „ersten Schultag“ in der St. Marienschule schon hinter sich, denn sie hatten sich beim Elternabend am Dienstag getroffen, die Klassenlehrerinnen kennen gelernt und wichtige Informationen für die kommende Schulzeit ihrer Kinder mitgenommen .

__________________________________________________________________________________________________________

Gemeinsam vorbereiten – gemeinsam genießen: Abschiedsfrühstück der

1. und 4. Klassen (17.06.2014)

Obst aller Art hatten sie mitgebracht, und Gurken, Tomaten, Paprika und Möhren, die Patenklassen der St. Marienschule Appelhülsen.Abschiedsfrühstück, Buffet, 17.06.2014Abschiedsfrühstück, Essen, 17.06.2014 Im Klassenraum der 4b ging es dann los: zuerst wurden gründlich die Hände gewaschen, dann schnibbelte die eine Gruppe fleißig das ganze Obst in kleine Stückchen und bereitete so eine Riesenschüssel mit Obstsalat vor; die andere Gruppe zerlegte die Rohkost in mundgerechte Häppchen und rührte mit Quark, Milch und reichlich frischen Kräutern einen leckeren Kräuterquark an. Schnell wurde das Buffet aufgebaut und endlich konnte das Schmausen losgehen. Dazu gab es Apfelsaft von eigenen Äpfeln. Kein Wunder, dass innerhalb der kürzesten Zeit alle Schüsseln und Schälchen leergeputzt waren! Mit dieser gemeinsamen Frühstücksaktion verabschiedeten sich die Paten der 4. Klassen ganz offiziell von ihren Patenkindern aus der Ersten, denn unsere Großen werden ja in gut zwei Wochen die St. Marienschule verlassen!

(Quelle: Westf. Nachrichten vom 19.06.2014)

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ritterspiele an der St. Marienschule Appelhülsen

(Aufführung des Theaterprojekts „Kultur und Schule“ am 27.06.2014)

Viele Ritter, König und Königin, edle Fräulein, ein Torwächter und natürlich ein Hofnarr treiben im Moment im Musikraum unter der Spielleitung des Münsteraner Pantomimen Peter Paul ein buntes Spiel: die Proben für das Ritterturnier laufen auf Hochtouren! Immer wieder wird der Ritterschlag geübt, und auch die Scherze des Narren müssen spontan kommen, und das ist richtig viel Arbeit! Probe Ritterspiele 1b mit Peter Paul, 13.06.2014In der nächsten Woche wird noch einmal tüchtig geprobt, dann geht es an die Aufführung:

Freitag, 27.06.2014

in der 3. Stunde (10.00 Uhr)              Klasse 1b

in der 4. Stunde (10.50 Uhr)              Klasse 1a

in der 5. Stunde (11.35 Uhr)              Klasse 2a

Die anderen Klassen und alle Eltern, Großeltern, Geschwister,… sind natürlich zu den jeweiligen Vorstellungen herzlich eingeladen – Spaß und Unterhaltung sind garantiert!

______________________________________________________________________________________

Vorbereitung auf den Fahrradführerschein – Klassen 3a und b

(Juni 2014)

Mit polizeilicher Unterstützung bereiten sich die dritten Klassen zur Zeit auf den Fahrradführerschein vor. Im Unterricht sind bereits die wichtigsten Regeln besprochen worden, nun sollte auf der Straße vor allem das Rechts- und Linksabbiegen praktisch geübt und angewendet werden.Radfahrtraining Juni 2014 3bRadfahrtraining Juni 2014 3b Die Gruppen wurden von Eltern begleitet, die sich bei einer Einführung mit unserem Schulpolizisten Herrn Düesmann auf ihre Aufgaben vorbereitet hatten. Aber bevor die Schüler auf den Straßenverkehr losgelassen werden konnten, musste erst die Verkehrssicherheit der Räder mit dem wichtigen Sicherheitsaufkleber besiegelt werden – zum Glück durften alle mitfahren!

Wir danken an dieser Stelle den begleitenden Eltern für ihren Einsatz!

_______________________________________________________________________________________________________________________

Frankreichaustausch 02. – 06. Juni 2014

Viel mehr Informationen zum Besuch gibt es auf unserer Seite zu St. Amand-Montrond!


(Quelle: Westf. Nachrichten vom 06.06.2014)

824 Kinder machten mit – Wir auch!

Street-Tennis-Turnier in Nottuln am 3. Juni 2014

Noch mehr Informationen zum Street-Tennis-Turnier gibt es auf unserer Kinderseite!

Ortskern wird zum Tennisplatz, WN, 4.6.2014

(Quelle: Westf. Nachrichten, 04.06.2014)

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

„Unter dem Bauch sind Drachen kitzlig“ – Kinderbuchautor Guido Kasmann liest in der St. Marienschule Appelhülsen

(Do, 22. Mai 2014)

Autorenlesung mit Guido Kasmann, Kl. 1a/b, 22.05.2014

Gespannt hörten die Erst- und Zweitklässler am Donnerstag zu, als der Kinderbuchautor Guido Kasmann in der St. Marienschule Appelhülsen von der Ziege Luisa erzählte, die so schön wie eine Amsel singen lernen wollte. Ein eher ungewöhnlicher Wunsch, der von den anderen Bauernhoftieren skeptisch bis ablehnend betrachtet wird. Erst als sie von Bodo, dem heimlich malenden Stier, ermuntert wird und die Kinder gemeinsam mit Kasmann singen: “Mach doch, mach doch, probier es einfach aus“, nimmt die Bilderbuchgeschichte „Sing, Luisa, sing“ ihren positiven Fortgang. Eine ganze Menge an Requisiten aus seinen Büchern wie kleine Gespenster und Rattenohren in Gülle-Soße, aber auch seine Instrumente wie Gitarre und Flöten hatte der Autor mitgebracht, der seine Lesung mit viel Musik und schmissigen Refrains begleitete.Autorenlesung mit Guido Kasmann, Kl. 1a/b, 22.05.2014Autorenlesung mit Guido Kasmann, Kl. 3/4, 22.05.2014

So richtig spannend wurde es in der letzten Vorlesestunde, als er die Dritt- und Viertklässler in seine fantastischen Zauberwelten entführte. Mit dem ganzen Körper spielte er abwechselnd den Furcht erregenden Drachen und den vor Angst zitternden Kobold Kuno, so dass man beide förmlich vor sich sah. Dauerhaft gelang es dem Kölner Schriftsteller und ehemaligen Lehrer, die große Gruppe in atemloser Stille zu fesseln, aber auch in das Geschehen einzubeziehen, sei es durch Gesang oder Mitmachen bei den Klackergeräuschen der Dunkelelfen. Zum Schluss gab es noch Geschenke: für jede Klasse ein Buchplakat und Lesestoff für die Schulbücherei, alles natürlich persönlich signiert.Autorenlesung mit Guido Kasmann, 22.05.2014

Und falls jemand aus der St. Marienschule irgendwann einmal einem Drachen begegnen sollte, so weiß er ganz genau, was zu tun ist, denn – unter dem Bauch sind Drachen kitzlig!

_______________________________________________________________________________________________________________________________________



Aktion zum Welttag des Buches 2014 in der St. Marienschule Appelhülsen

(Mi, 21. Mai 2014)

Zum Abschluss der diesjährigen Aktion „Ich schenk die eine Geschichte“ der Stiftung Lesen besuchte in der letzten Woche Barbara Heuermann die St. Marienschule Appelhülsen und schleppte eine riesengroße Kiste voller Bücher und eine geheimnisvolle Schatzkiste in die Leseoase. Die Viertklässler warteten schon gespannt – und wurden nicht enttäuscht. Zuerst erzählte die Coesfelder Buchhändlerin über die Erfindung der Schrift in Ägypten und alle durften ihren Namen in Hieroglyphen übersetzen.Welttag des Buches, Stationenrätsel, 21.05.2014

Beim anschließenden Stationenrätsel zum diesjährigen Geschenkbuch „Die Jagd nach dem Leuchtkristall“ von ThiLO gelang es nach einigem Kopfzerbrechen, den Lösungssatz zu ermitteln und die Gewinner beider Klassen aus der Schatzkiste zu ziehen:  Damian aus der 4a und Maxi aus der 4b durften sich über ein ganz besonderes Buch freuen. Aber natürlich erhielt zum Schluss noch jeder der Viertklässler sein persönliches Geschenkbuch. Vorher mussten die Marienschüler allerdings (wie davor schon über 700 Viert- und Fünftklässler aus dem ganzen Kreis Coesfeld) Frau Heuermann versprechen, auch weiterhin viele spannende Abenteuer zu erleben – natürlich beim Lesen!Welttag des Buches, 4a, 21.05.2014Welttag des Buches, 4b, 21.05.2014

_______________________________________________________________________________________________________________

Auf nach Tecklenburg! – Klassenfahrt der 4a und b gestartet

(Mi, 14.05.2014)

Abfahrt nach Tecklenburg 4ab, 13.05.2014

Mit guter Laune und ganz ohne Abschiedstränen starteten die vierten Klassen mit ihren Lehrerinnen Frau Michalek und Frau Schnug-Kabisch und einigen begleitenden Eltern in die Rittertage nach Tecklenburg. Schnell waren die vielen Koffer im Gepäckbus verstaut, die Kinder hatten ihren Platz gefunden und den Eltern blieb nur noch, zum Abschied zu winken.

Wir wünschen allen ein paar sonnige, erlebnisreiche Tage auf der Burg!

___________________________________________________________________________________________

Viel Beifall für die Preisträger im diesjährigen Känguru-Wettbewerb

(Di, 13. Mai 2014)

Känguru-Preisträger, 14.5.2014

Großer Applaus für die Besten aus den dritten und vierten Klassen: Vor der gesamten Schulgemeinde erhielten die drei Punktbesten jeder Klasse ihre Urkunden und Preise für ihre guten Ergebnisse beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2014. Über ihren Klassensieg durften sich freuen: Diana, Mia und Tobias aus der 3a, Leon, Alex und Stefan aus der 3b, Adylane und Arne aus der 4a, Jana, Maximilian und die punktgleichen Martha und Lukas aus der 4b. Marcel Hensmann aus der 4a konnte sich sogar mit über 100 Punkten als Schulsieger feiern lassen und erhielt außer seinem überregionalen 2. Preis noch das T-Shirt für den längsten Känguru-Sprung (– das sind die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge). Känguru-Preisträger, 14.5.2014Aber wie in jedem Jahr gingen auch alle anderen Teilnehmer nicht leer aus, denn auch sie bekamen ihre Urkunde und ihren Preis – diesmal gab es einen Puzzlewürfel, der natürlich sofort ausgepackt und ausprobiert werden musste!

____________________________________________________________________________________________________________

Projektwoche im Mai 2014: Die Handwerker sind los!

Torte Projektwoche 09.05.2014

Eine ganze Woche lang wurde fleißig gesägt, gehämmert, geschraubt, gedruckt, getöpfert, gewebt, gesungen und Papier geschöpft.Projektwoche 09.05.2014, HolzbearbeitungProjektwoche 09.05.2014, Papier schöpfen Aber auch die theoretische Aufarbeitung und die Fitness kamen nicht zu kurz, außerdem berichteten Fachleute wie Zimmermann, Schreiner, Tischler, Maler, Friseurin und Schneiderin aus ihrer Berufspraxis und standen Rede und Antwort. Am Freitag Nachmittag durften sich dann Eltern, Geschwister, Großeltern und alle Interessierten nach einem gemeinsamen Begrüßungslied Projektwoche 09.05.2014, Begrüßungsliedüber die Arbeitsergebnisse der Schulkinder informieren, die Ausstellungen besuchen, an Mitmachangeboten teilnehmen und sich am reichhaltigen gespendeten Kuchenbuffet, organisiert vom Förderverein, stärken. Ziemlich geschafft, aber total zufrieden mit den hervorragenden Leistungen, gingen alle ins Wochenende.


2014_05_12 Projektwoche Handwerker

(Quelle: Westf. Nachrichten vom 12.05.2014)

______________________________

Gemeinsames Schulsingen mit dem Jekiss-Schulchor

(8. April 2014)

Die ganze Schulgemeinde traf sich am Dienstag in der 3. Stunde in der Pausenhalle, um gemeinsam mit dem Schulchor und Frau Werbick zu singen. Musikalisch reisten alle von Appelhülsen nach Afrika und sogar in das Land „Zimbi hinterm Berg“.Jekiss-Schulsingen mit Frau Werbick, 8.4.2014Jekiss-Schulsingen mit Frau Werbick, 8.4.2014 Alle durften natürlich beim Refrain mitsingen und die Bewegungen mitmachen. Fröhlich eingestimmt gingen nach 20 Minuten die Kinder wieder in ihre Klassen.

___________________________________________________________________________________________________________

Kein Aprilscherz: Flotte Radfahrer auf dem Schulhof gesichtet!

(1. April 2014)

Auch wenn einige Schüler mit umgedrehtem Helm eine Runde rückwärts drehen wollten (und sich das als Aprilscherz herausstellte!), war der Schulhof bevölkert mit mutigen Radfahrern, die sich über die Wackelwippe trauten und punktgenau am Stopp-Schild anhalten konnten. Fahrradtraining, 1.4.2014Fahrradtraining, 1.4.2014Der Parcours, den Herr Edeler von der Jugendverkehrsschule Coesfeld aufgebaut hatte, wurde von den ersten und zweiten Klassen perfekt gemeistert. Zur Nachbereitung erhielten die fleißigen Radler noch ein Arbeitsheft, um die Verkehrsregeln auch theoretisch behandeln zu können.

____________________________________________________________________________

Voll gesund und superlecker: selbst gebackenes Brot, Kräuterbutter und frisch geschnittene Rohkost

(Dienstag, 25.03.2014)


Dieses gesunde Frühstück bereitete Landfrau Maria Lesting im Auftrag der Milchunion mit den Schüler/innen der Klassen 3 a und b . Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es los: Alle durften die mitgebrachten Äpfel, Möhren, Gurken und Paprika in mundgerechte Häppchen schneiden und appetitlich anrichten. Dann wurde selbst gebuttert: Die Gläschen mit Sahne 30 mal kräftig schütteln (alle zählen laut mit!), danach wird gewechselt und so lange weiter geschüttelt, bis sich ein fester Kloß gebildet hat. Das ist ganz schön anstrengend! Nun kann man die Buttermilch abgießen und die Butter, verfeinert mit frischen Kräutern, aufs Brot streichen – dazu schmeckt ganz prima die vorher zubereitete Rohkost. Außerdem hatte Frau Lesting noch für jedes Kind eine gesunde Portion Milch mitgebracht.

Nach dem Schlemmermahl waren sich alle einig: Das Rezept für diese tolle Kräuterbutter lässt sich im Sommer beim Grillen in der Familie sicher gut nachmachen!

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Abschluss des Medienprojekts Klasse!:

Besuch im Druckhaus der Westfälischen Nachrichten

Besuch im Druckhaus der WN, Klasse 4a, 13.03.2014

Diesen Text schrieben uns die Schüler der 4a:

Am 13.03.2014 ist die Klasse 4a von einigen netten Eltern zum Druckhaus Aschendorf gefahren worden. Nachdem sie sich einen kleinen Film ansahen, lernten sie etwas über den Druck. Danach machten sie eine Führung und besichtigten als erstes die riesige Druckmaschine. Erstaunlich fanden die Kinder, dass diese mehrere Stockwerke hoch war. Doch als die Druckmaschine anging, wurde es sehr laut. An der Decke liefen viele gedruckte Zeitungen umher. Der Führer erklärte, dass man dies „Achterbahn“ nennt. Das Papier, auf das die Zeitung gedruckt wird, ist Recyclingpapier.

Außerdem sahen die Kinder sich das Büro der Redakteure an. Die Redakteure schreiben die Artikel und setzen sie passend auf die Zeitungsseiten. An Säulen hingen viele Bildschirme, auf denen die Zeitungsseiten zu sehen waren, für die gerade Artikel geschrieben wurden.

Im riesigen Papierlager guckten die Kinder sich Papierrollen an, die fast so groß wie die Kinder waren.Besuch im Druckhaus der WN, Klasse 4a, 13.03.2014

Zum Schluss gingen sie in die Halle, in der die Zeitungen in Lieferwagen verladen werden. Dort verabschiedeten sie sich und bedankten sich für die tolle Führung.

________________________________________________________________________________________________________

Mumien wickeln mit der Klasse 4b

Medienprojekt 4b, Mumien wickeln, 18.03.2014

(Quelle: Westfälische Nachrichten, 18.03.2014)

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Appelhülsen – Helau! Marienschule – Helau!

Schulkarneval am 28. Februar 2014

28.02.2014, Schulkarneval, Polonaise

So klang es, als sich lauter Prinzessinnen, Indianer, Cowboys, Piraten, Pippis und all die anderen phantasievoll verkleideten Gestalten zum Schulkarneval in der St. Marienschule Appelhülsen trafen. Sogar ein paar Klonkrieger und Yedi-Ritter hatten bei den Star Wars frei bekommen und sind zum Feiern kurz mal eingeflogen. Nach der gemeinsamen Polonaise über den Schulhof begann das Programm mit Vorführungen der Trommelgruppe und des Schulchores. 28.02.2014, Schulkarneval, Trommelgruppe28.02.2014, Schulkarneval, HalleAuch einige Klassen hatten Lieder und Tänze für die Vorstellung eingeübt. Nach dem Abschlusslied schwärmten alle großen und kleinen Karnevalsnarren wieder zurück in ihre Klassen, wo die Party noch lustig weiterging.

______________________________________________________________________________________________________

Klasse! Zeitungsprojekt der Klassen 4a/b, Februar 2014

WN-Medienprojekt Klasse! mit 4a/b, Februar 2014

(Quelle: Westf. Nachrichten, 20.02.2014)

_______________________________________________________________________________________________________

Wir sind dabei:  Schule der Zukunft in NRW

Mehr Informationen zur Kampagne und zu unserer Bewerbung sind auf unserer Homepage unter “Schule der Zukunft” zu finden.

Zeitung Schule der Zukunft, 10.02.2014

(Quelle. Westf. Nachrichten, 10.02.2014)

Feuerlöschübung auf dem Schulhof, 20. Januar 2014

Ausgerüstet mit einem großem Feuerkorb und Feuerlöschern mit Pulver und Wasser übte Ferdi Heimann von der Feuerwehr Appelhülsen handfest mit dem Kollegium der St. Marienschule für den „Ernstfall“: Löscher entsichern, Druck aufbauen und zügig mit mehreren Stößen das Feuer ersticken.Feuerlöschübung, 20.1.2014 Wie erfolgreich die Übung ablief, konnte man dann auf dem Schulhof sehen: das Feuer war schnell aus, aber der Boden war mit reichlich Pulver bedeckt. Feuerlöschübung, 20.1.2014Zum Glück half der anschließende Regen beim Sauberwaschen!

____________________________________________________________________________________________________________

Unsere Spenden sind gut angekommen! (Dezember 2013)

Zeitungsbericht Sendener Tafel, Verwendung Spende Dez. 2013

(Quelle: Westf. Nachrichten, 23.12.2013)

_________________________________________________________________________________________________________________

Erinnerung an Hermann Maas


(Quelle: Westf. Nachrichten, 18.12.2013)

Theaterfahrt „Alice (im Wunderland)“, 17. Dezember 2013

Mit drei Bussen starteten alle SchülerInnen, Lehrerinnen und mehrere Eltern der St. Marienschule am Dienstag Morgen zum Stadttheater nach Münster. Reibungslos klappte das Einnehmen der reservierten Plätze im Theater – in den ersten Reihen, direkt vor der Bühne und Auge in Auge mit den Schauspielern.Theaterfahrt "Alice", 17.12.2013, im Theater Als die aus dem hohen Gras auftauchten, wurde schlagartig alles mucksmäuschenstill und die Kinder verfolgten genau, wie Alice erst schrumpfte und dann riesengroß wurde, die Raupe und die Grinsekatze traf und mit der Herzkönigin Crocket spielen musste. Als das Stück zu Ende ging, waren alle ganz erstaunt, wie schnell die Zeit verflogen war. Pünktlich kamen die Busse und schafften es, alle Kinder gesund und munter wieder mit nach Appelhülsen zu bringen!Theaterfahrt "Alice", 17.12.2013, Busabfahrt

Für die logistische Meisterleistung, die mit dem Kartenkauf begann und sich in der Organisation der Busplätze und Verteilung der Theaterplätze fortsetzte, bedanken wir uns bei Frau Wiedau-Gottwald und Frau Kintrup !

__________________________________________________________________________________________________

Weihnachtsmarkt in Appelhülsen, 7. und 8. Dezember 2013

Früh am Samstagmorgen wurde die kleine Weihnachtsmarkt-Hütte vor dem Frenkings Hof bestückt: mit den in liebevoller Kleinarbeit entstandenen Waren (Filzpralinen, Engelkarten und -skulpturen, Weihnachtsbäumchen, Schokocrossies), kunstvoll verpackt und attraktiv aufgebaut. Mit dem Förderverein der Kindertagesstätte St. Marien wurde der Platz in der Hütte gerecht geteilt, allerdings bei getrennten Kassen. Die engagierten VerkäuferInnen aus Elternschaft und Förderverein legten sich mächtig ins Zeug, um alles an den Mann (und die Frau!) zu bringen. Am Sonntag Abend zeigte sich dann der Erfolg in barer Münze, auch waren kaum noch Sachen übrig!

Stand auf dem Weihnachtsmarkt, 7.12.2013

Wir danken allen freiwilligen großen und kleinen Helfern, die so dafür gesorgt haben, dass aus dem Erlös unsere Theaterfahrt für das nächste Jahr gesichert ist!

____________________________________________________________________________________________________________________________


Krippenausstellung 2013, 7. und 8. Dezember

Durch das Engagement der Familie Randhahn gelang es trotz widriger Umstände, auch in diesem Jahr eine Krippenausstellung zu organisieren, diesmal im evangelischen Friedenshaus. Und natürlich waren auch wieder Krippenbauer der St. Marienschule dabei.

Die Klasse 4b mit Frau Kabisch bastelte eine filigrane Papierkrippe mit ganz vielen Einzelheiten,Krippenausstellung 2013, Krippe 4b die Lummerland-Kinder bauten eine tolle Landschaftskrippe aus vielen verschiedenen Materialien unter der Leitung von Birgit Randhahn (s. auch den Zeitungsbericht auf der Lummerland-Seite) und aus Ton im Holzrahmen war die kleine Krippengruppe von Frau Nagel-Eckey gestaltet worden.Krippenausstellung 2013, Krippe Nagel-Eckey Bei einer feierlichen Ausstellungseröffnung und durch das schöne Ambiente im Friedenshaus kamen unsere Krippen so richtig gut zur Geltung.

Krippenausstellung 2013, Krippe Lummerland

Die Lummerlandkrippe kann in der Vorweihnachtszeit in der Vitrine im Eingangsbereich betrachtet werden.

___________________________________________________

Adventssingen im Dezember 2013

An jedem Montag (die eine Hälfte) und Mittwoch Morgen (die andere Hälfte) im Advent treffen sich die Klassen der St. Marienschule unter dem Adventskranz zum Adventssingen. Adventssingen Dezember 2013Adventssingen Dezember 2013Außer unseren Lieblingsliedern haben die Klassen immer etwas für alle vorbereitet, wie hier einen Tanz zu „In der Weihnachtsbäckerei“, Gedichte oder Sologesang. Auch der Jekiss-Schulchor unter der neuen Leitung von Frau Werbick trug zum Gelingen der vorweihnachtlichen Einstimmung bei.

_____________________________________________________________________________

Die Klassen 3a und 3b schmücken den Weihnachtsbaum mit selbst bemaltem Baumschmuck

WN 07.12.2013, Weihnachtsbaum schmücken

(Quelle: WN, 07.12.2013)

__________________________________________________________________________________________________________________________

„Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“ in der St. Marienschule Appelhülsen

(Freitag, 06.12.2013)

Nikolaus 2013

Ein Bad in der Menge nahmen Nikolaus und Knecht Ruprecht, nachdem sie die Schulkinder und Lehrerinnen der St. Marienschule Appelhülsen mit süßen Nikolausstiefeln beschenkt hatten. Zum Glück waren tatsächlich alle so brav gewesen, dass die Rute gar nicht gebraucht wurde! Schüler und Schülerinnen verabschiedeten sich mit einem Lied und schnell reisten die beiden weiter, denn es gab an diesem Nikolaustag noch viele Kinder, die sehnsüchtig auf sie  warteten.

_____________________________________________________________________________________________

Vorbereitungen für den Appelhülsener Weihnachtsmarkt 2013 am

7./8. November laufen auf Hochtouren

Jetzt wird das Geheimnis gelüftet, was wir beim Weihnachtsmarkt verkaufen wollen, denn stolz präsentieren die Viertklässler ihre ganz besonderen Kunstwerke!

Pralinen fertig, 29.11.2013

Mehrere Dutzend Pralinen sind fertig verziert und können für den Verkauf verpackt werden. Sie sehen superlecker aus und sind außerdem noch absolut kalorienfrei – denn sie sind gefilzt!Pralinen fertig, 29.11.2013

Auch die anderen Arbeitsgruppen können fertige Ergebnisse vorweisen: Eltern und Kinder haben reichlich ganz besondere Weihnachtskarten mit Engeln angefertigt, jede Einzelne ein Unikat und somit total einzigartig! Ebenso besonders sind die Engel-Skulpturen, die zum Verkauf angeboten werden.



Wer schon einmal einen Blick auf unser Angebot werfen möchte, kann sich in unserer Vitrine im Eingangsbereich informieren:

Vitrine für den Weihnachtsmarkt, 04.12.2013

_____________________________________________________________________________________________



Erfolgreiche Spendenaktion in der St. Marienschule Appelhülsen

(Donnerstag, 28. 11. 2013)

Große Augen machten am Donnerstag Morgen Barbara Liebrand und Arnold Grabowski  vom Team der Sendener Tafel, als sie den Spendenberg in der Vitrine im Eingangsbereich der St. Marienschule Appelhülsen erblickten.Spendenabholung Sendener Tafel, 28.11.2013 Schulkinder, Eltern und Lehrerinnen hatten nach dem Spendenaufruf in den letzten Wochen fleißig haltbare Lebensmittel, aber auch viele Süßigkeiten, Weihnachtsplätzchen und Adventskalender gesammelt. Viele Kinder packten mit an, um die leckeren Sachen in die rote Käthe, das Spendenfahrzeug der Sendener Tafel, zu schleppen.Spendenabholung Sendener Tafel, 28.11.2013

„Elf volle Kisten sind es geworden!“, staunte Arnold Grabowski, als alles verladen war. Ganz besonders freute sich Barbara Liebrand über die weihnachtlichen Leckereien und erklärte: „Nun können wir genau rechtzeitig tolle Nikolauspäckchen an die Bedarfsgemeinschaften in Senden und Appelhülsen verteilen.“ Das ist nämlich normalerweise gar nicht so einfach, weil diese speziellen Saisonartikel  von den Geschäften immer erst  nach der Weihnachtszeit an die Tafel gespendet werden.

Spendenübergabe an die Sendener Tafel, 28.11.2013

Mit einem herzlichen Dankeschön an die gesamte Schulgemeinde für die großzügige Spendenbereitschaft bestiegen die Tafelhelfer dann ihr Spendenmobil, um ihre Sammeltour für diesen Tag fortzusetzen.

_______________________________________________________________________________________



Spendenvitrine am 23.11.2013

Spendenstand in der Vitrine am 23.11.2013

________________________________________________________________________________________________

Bundesweiter Vorlesetag 2013: Christian Peitz liest Märchen

(Freitag, 15.11.2013)

Zum  10. bundesweiten Vorlesetag am 15. November las der Märchenautor und Diplompädagoge Christian Peitz in der St. Marienschule Appelhülsen mehrere seiner selbst geschriebenen Märchen vor. Vorlesetag mit Christian Peitz, 15.11.2013Die ersten und zweiten Klassen hörten das nagelneue Märchen „Prinz Hupe“ und machten begeistert dabei mit, wie ein Wolf zu knurren, mit dem Diener laut zu schnarchen und mit dem Prinzen heftig zu niesen: „Hatschi!“ Beim anschließenden Gespräch stellte sich heraus, dass die Kinder sich sehr gut mit Märchen auskannten und Tipps geben konnten, wo Hexen ihre Besen unterbringen und fliegen lernen konnten.Vorlesetag mit Christian Peitz, 15.11.2013 Beim zweiten Vorlese-Durchgang mit den dritten und vierten Klassen erfuhren die SchülerInnen beim Märchen „Die mit dem Frosch knutscht“, dass man genau überlegen sollte, welchen Frosch man küsst. Und beim Märchen „Die kleine Blume“ gewinnt der Held zwar beim Arm drücken gegen den Drachen,  gelangt aber trotzdem nicht zurück zu seiner Prinzessin, weil er immer wieder weitere drei Aufgaben erfüllen muss. Beim Gespräch über das Gehörte wurde deutlich, wie genau die Kinder die Märchenstrukturen erkannten und auch Humor und Hintersinn beim Erzählen verstehen konnten.

Der Vorlesetag wird alljährlich unterstützt u.a. von der Deutschen Bahn, der Zeitung „Die Zeit“ und der Stiftung Lesen, denn (wie wissenschaftlich festgestellt wurde) „Vorlesen macht schlau“. Und dazu reichen schon 15 Minuten am Tag! Damit wir alle sofort damit weitermachen können, hatte Christian Peitz noch ein Geschenk für uns. Von seiner Internetseite www.timpete.de darf man das Märchen „Prinz Hupe“ kostenlos herunterladen und immer wieder anhören. Dafür wurde er mit einem süßen Dankeschön und großem Applaus verabschiedet.

Vorlesetag mit Christian Peitz, 15.11.2013___________________________________________________________________________

Weihnachten kommt immer so plötzlich – aber wir fangen schon mit Vorbereitungen an!

(13. November 2013)

Gewisse Sachen müssen gut vorbereitet sein, und deshalb haben die vierten Klassen schon mal damit angefangen, interessante Dinge für unseren Verkaufsstand beim Adventsmarkt am 7. und 8. Dezember auf dem Frenkings Hof zu gestalten. Gemeinsam mit Frau Nagel-Eckey wurden über 120 kleine Kugeln gefilzt. Die sollen nun in der nächsten Woche noch weiter bearbeitet und verziert werden – aber was daraus wird, verraten wir noch nicht. Das kann man dann beim Markt sehen und natürlich auch kaufen! Dass die SchülerInnen mit viel Eifer und Spaß bei der Sache waren, sieht man auf den Fotos.Filzen mit 4b, 13.11.2013Filzen mit 4a, 13.11.2013



Eine weitere Weihnachts-Aktion ist auch schon auf den Weg gebracht: Wir sammeln bis zum 26. November leckere haltbare Lebensmittel. Diese werden von der Sendener Tafel abgeholt und an Familien verteilt, die sich solche Leckereien nicht so ohne weiteres leisten können. Wie hoch unser Spenden-Barometer schon gestiegen ist, kann jeder in unserer Vitrine im Eingangsbereich der Schule direkt selber sehen. Wer weiterhin noch Anderen eine Weihnachtsfreude bereiten will, darf sich gerne an unserer Aktion beteiligen und Lebensmittel und Süßigkeiten vorbeibringen, denn: „Da geht noch was!“

Spendenvitrine am 13.11.2013__________________________________________________________________________________________



Spielstunde mit Paten, 08. November 2013

Zu einer gemeinsamen Spielstunde trafen sich am Freitag die Schüler der ersten und der vierten Klassen. Die „Großen“ hatten Spiele mitgebracht und so wurde in Gruppen fleißig gewürfelt, gepuzzlet und Memories gelegt. Patenbesuche 1ab/4ab, 08.11.2013Auch vom Buffet des freitäglichen gesunden Frühstücks war noch einiges übrig geblieben, so wurde ganz nebenher auch noch reichlich geschlemmt. Mit einem gemeinsamen Lied verabschiedeten sich Paten und Patenkinder ins verdiente Wochenende.Patenbesuche 1ab/4ab, 08.11.2013

___________________________________________________________________________________________________________

Sicherheit durch Sichtbarkeit mit Ralf Duesmann, 06.11.2013

In Uniform und mit einem geheimnisvollen Kasten unter dem Arm erschien unser „Schulpolizist“ bei den ersten Klassen. Der Klassenraum wurde gemütlich abgedunkelt und dann zog Ralf Duesmann die Kinder mit der Geschichte von den Schmetterlingen Florian und Florinchen in Bann. Alle Kinder durften dann gemeinsam in dem besagten Kasten die Schmetterlinge aus den Puzzleteilen zusammensetzen. Sicherheit durch Sichtbarkeit 1b, 06.11.2013Und dabei wurde ganz schnell klar, warum das Florinchen im Dunkeln fast unsichtbar war: seine Flügel hatten dunkle Farben und nur mit hellen, leuchtenden Farben kann man gut gesehen werden – so wie Florian. Damit es den Kindern nicht passiert, dass sie in der dunklen Jahreszeit nicht gesehen werden, erhielt jeder noch ein Geschenk: Glitzernde Reflektoren, die jede Jacke beim Anleuchten gut sichtbar werden lassen. Auch die Eltern bekamen noch eine wichtige, polizeiliche Hausaufgabe: Das Infoblatt lesen und die neuen Reflektoren auf der Jacke anbringen.Sicherheit durch Sichtbarkeit 1b, 06.11.2013

Diese Unterrichtsstunden im ersten Schuljahr mit Ralf Duesmann sind wie die regelmäßigen Unterrichtsgänge, Fahrradtraining und Radfahrausbildung („Fahrradführerschein“) fester Bestandteil unseres Konzepts zur Verkehrserziehung.

___________________________________________________________________________________________

Neuer Vorstand für das Lummerland

Lummerland WN, 05.11.2013

(Quelle: WN vom 05.11.2013)

_____________________________________________________________________________________________________

Lilalaune-Kindern schnuppern Marienschul-Luft

(Fr, 18.10.2013)

Die ersten offiziellen Kontakte mit der Schule wurden in dieser Woche angebahnt: Die Vorschulkinder der beiden Kindertagesstätten kamen mit ihren Erzieherinnen zu Besuch in die Marienschule. Lilalaune-Kinder in der Marienschule, 18.10.2013Zuerst trafen sie sich mit der Rektorein Frau Wiedau-Gottwald in der Leseoase, um dort ein Bilderbuch anzuschauen und darüber zu erzählen. Dann wurde gemeinsam mit den ersten Klassen gefrühstückt – und es gab zur Begrüßung ein großes Hallo, denn man kannte sich ja noch aus gemeinsamen Kindergartenzeiten! Nach der großen Pause verabschiedeten sich die Kleinen wieder. Der nächste Schulkontakt wird sich in der Anmeldewoche sowie beim Schulspiel nach den Herbstferien ergeben, dann kennen sich die Kleinen sicher schon ganz gut aus!

_______________________________________________________________________________________________________



Kampf dem Zahnteufel und der Karies!

Woche der Zahngesundheit mit Frau Lange

(14.-18. Oktober 2013)

Selber Zahnpasta mit Pfefferminzgeschmack anrühren, dazu eine eigene Tube designen, gesunde und zahnschädliche Nahrungsmittel sortieren und dem Zahnteufel ein Schnippchen schlagen – Zahngesundheit Oktober 2013, 4bZahngesundheit Oktober 2013, 4bdas alles konnten die Marienschüler an den Lernstationen bei Christiane Lange vom Arbeitskreis Zahngesundheit in Coesfeld selbst erforschen. Der größte Hit war natürlich, dass man das Riesengebiss mit einer passenden Zahnbürste richtig sauber putzen – und zum Schluss eine tolle neue Zahnbürste für die eigenen Zähne mit nach Hause nehmen durfte. Da macht die Zahnpflege doch gleich wieder richtig Spaß.

_____________________________________________________________________________



Ehemalige besuchen Marienschule

(Mittwoch, 16.10.2013)

Plötzlich öffneten sich die Klassentüren und eine bekannte Truppe strömte herein: Unsere „Großen“, nun an den weiterführenden Schulen, nutzten ihren unterrichtsfreien Studientag, um mal nachzuschauen, wie es an ihrer alten Grundschule so läuft. Und sofort wurden sie als Helfer in den Unterricht eingebunden, jeder konnte einen Erstklässler beim Bauen, Schneiden und Kleben im Kunstunterricht unterstützen oder Hilfestellung im Sportunterricht bieten. Die Kleinen waren begeistert und die Großen verabschiedeten sich mit der Versicherung, den nächsten Studientag für einen weiteren Besuch zu nutzen!

Besuch der "Ehemaligen", 16.10.2013

________________________________________



Kleine Helden sagen: „Stopp!“- Projekt mit Peter Paul im Schuljahr 2013/14 ist gestartet

(Oktober 2013)

Gut angelaufen ist unser Projekt „Helden bitte melden“ mit dem Münsteraner Pantomimen und Theaterpädagogen Peter Paul, unterstützt durch das Landesprogramm Kultur und Schule.Kleine Helden mit Peter Paul, Okt. 2013 Jeden Freitag wird der Musikraum zum Übungsraum für Sensibilisierung, Selbstbehauptung und Kreativität, aber auch zum Theatersaal für Pantomime und Körpersprache. Dies trainieren derzeit zwei Klassen, zum Ende des Schuljahrs werden alle unsere SchülerInnen an dem Projekt teilgenommen haben. In dieser Woche drehte sich alles um die „Stopp-Regel“ – Stopp! - Kleine Helden mit Peter Paul, Okt. 2013wie mache ich meinem Gegenüber klar, wenn ich etwas nicht möchte oder er mir zu nahe „auf die Pelle rückt“. Mit eindeutiger Körpersprache und bestimmtem Auftreten gelang es allen, sich klar abzugrenzen. Und dass der Spaß dabei nicht zu kurz kommt, kann man auf den Fotos ganz genau erkennen!

__________________________________________________________________________________________________________



Wie kommt der Strom in die Steckdose?

Viertklässler der St. Marienschule Appelhülsen werden Energiespar-Experten

(8. Oktober 2013)

Eine kleine Dampfmaschine steht auf dem Tisch, neugierige Viertklässler bilden drumherum einen Kreis. Aber bevor das „Mini-Kraftwerk“ gestartet wird, gibt es noch einen kurzen Theorieschub: „Energie – was ist das überhaupt?“ Im Auftrag von RWE Deutschland vermittelt Franzis Brüse von der deutschen Umwelt Aktion e.V. das Thema „Energie erleben und verstehen“.


08.10.2013, Energieunterricht 4ab mit Frau Brüse, RWE

Nach einem kurzen Quiz mit Pantomime zur Einstimmung skizzierte sie mit Unterstützung der SchülerInnen ein Kohlekraftwerk an der Tafel, und dann ging es auch schon mit der Dampfmaschine los: zuerst Wasser einfüllen und anheizen. Langsam beginnt das Wasser zu kochen, der entstandene Wasserdampf treibt die Turbine an, der Generator wandelt die Bewegung in Strom um und endlich leuchtet die Glühbirne auf! Mindestens genauso interessant war, dass der Druck unter lautem Pfiffen entweichen durfte.08.10.2013, Energieunterricht 4ab mit Frau Brüse, RWE So ganz nebenbei erfuhren die Kinder auch noch, dass Strom aus Wind-, Sonnen- und Wasserkraft erzeugt werden kann. „Das ist gut für die Umwelt“, wusste Jana und erinnerte an die Solarzellen auf unserem Schuldach. 08.10.2013, Energieunterricht 4ab mit Frau Brüse, RWEUm Energie zu sparen, beschlossen alle, gemeinsam darauf zu achten, dass Licht und nicht benutzte Elektrogeräte immer ausgeschaltet werden. Am Ende der beiden Doppelstunden waren die Klassen 4 a und b sich einig, dass der Energieunterricht viel Spaß gemacht hat und alle viel gelernt haben.

Für diesen Energieunterricht, der von der RWE Deutschland im Rahmen von „3malE – Bildung mit Energie“ gefördert wird, hatten sich die 4. Klassen der St. Marienschule beworben und waren ausgewählt worden. Auf diese Weise möchte das Unternehmen bereits bei Grundschülern das Bewusstsein für einen effizienten und schonenden Umgang mit Energie wecken.

____________________________________________________________________________________

Angekündigter Feueralarm am 02. Oktober 2013

angekündigter Feueralarm, 02.10.2013

Ruhig und diszipliniert verließen am Mittwoch nach den durchdringenden Alarmtönen sämtliche Klassen der Marienschule mit ihren Lehrerinnen die Schule, um sich in die Sicherheitszone in der kleinen Schulstraße zu begeben. Die Feuerwehr kontrollierte, ob in den Räumen alle Türen und Fenster ordnungsgemäß geschlossen und die Lichter ausgeschaltet waren. Nach der Anwesenheitskontrolle mit Hilfe der Klassenlisten wurde der Alarm beendet zur allgemeinen Zufriedenheit beendet und alle konnten sich wieder in die Wärme des Schulhauses begeben, um dort weiterzuarbeiten.

_________________________________________________________________________________________

Die heimische Tierwelt zum Anfassen

Rollende Waldschule am 09. und 10. September 2013 in Appelhülsen

Aug in Auge mit Marder, Fuchs und Fasan saßen die Marienschüler zwischen den typischen Vertretern der heimischen Tierwelt Rollende Waldschule, 10.09.2013, totaleund erfuhren von Maria Weckendorf spannende und interessante Tatsachen aus der Natur. Aufmerksam hörten sie zu, dass der Eisvogel bei uns an der Stever lebt und wie ein glänzender Edelstein ins Wasser taucht. Auch den Unterschied zwischen Bisam und Nutria erkannten sie schnell an den orangefarbenen Zähnen. Rollende Waldschule, 10.09.2013, 4bZwischendurch durften die Tiere sogar angefasst werden – „aber nur die mit Fell, niemals solche mit Federn!“, wie Frau Weckendorf genau erklärte.

_________________________________________________________________________________________________________







Das viele Üben hat sich gelohnt, denn wir sind nun:

Fit für den Straßenverkehr, WN 19.09.2013

(Quelle: Westfälische Nachrichten, 19.09.2013)

Verkehrssicherheit für alle! (16. / 17. September 2013)

Der Wochenanfang in der St. Marienschule Appelhülsen stand ganz im Zeichen der Sicherheit im Straßenverkehr.

Die ersten bis dritten Klassen trainierten mit Herrn Edeler von der Jugendverkehrsschule des Kreises CoesfeldFahrradtraining, 16.09.2013Fahrradtraining, Wippe, 16.09.2013 auf dem Schulhof-Parcours, natürlich perfekt ausgerüstet mit Helm und Fahrrad. Sogar über die Wackel-Wippe trauten sich die kleinen Radkünstler, und auch das genaue Bremsen am Stoppschild klappte ganz prima.

Fahrradtraining, 16.09.2013

Zeitgleich dazu machten die Großen der Klassen 4a und b auf den Straßen von Appelhülsen ihre Prüfungsfahrt für den Fahrradführerschein. Fahrradführerschein, Abschlussfahrt 4a, 4b, 16.09.2013Sie wurden, ausgerüstet mit Helm und Warnweste, in Gruppen von Eltern und Lehrerinnen begleitet. Unter dem wachsamen Blick unseres „Schulpolizisten“ Ralf Düesmann mussten mehrere Stationen angefahren und kniffelige Aufgaben gelöst werden. Der Theorieteil der Prüfung war vorher bereits im Unterricht abgeleistet worden. Zum Schluss stand für alle der erfolgreiche Abschluss als geprüfter Radfahrer. Fahrradführerschein, Abschlussfahrt 4a, 4b, 16.09.2013Stolz und unter allgemeinem Applaus erhielten die Viertklässler ihren Führerschein und dürfen ab sofort selbstständig mit dem Rad zur Schule kommen.

Fahrradführerschein, Abschlussfahrt 4a, 16.09.2013Fahrradführerschein, Abschlussfahrt 4b, 16.09.2013



______________________________________________________________________________________

Sicherheit bei Dunkelheit

- 35 Schulanfänger mit Warnwesten ausgestattet

(13. September 2013)

Gerade rechtzeitig, bevor es morgens wieder so richtig dunkel ist, wurden die Erstklässler der St. Marienschule Appelhülsen von der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ mit neongelben, reflektierenden Warnwesten ausgerüstet. Warnwesten für Schulanfänger, 13. 09. 2013Wie der Blitz schnappte sich jedes Kind eine Weste und schlüpfte sofort hinein. Beim abschließenden Gruppenfoto präsentierten 35 Glühwürmchen stolz ihre neuen Sicherheitswesten. Alle versprachen, von nun an jeden Morgen nur noch damit zur Schule zu kommen, damit sie für die Autofahrer auch im Dunkeln immer gut sichtbar sind.

__________________________________________________________________________________________

Das sind unsere “Neulinge”:

Einschulung 5.9.2013, Klasse 1a

Einschulung 5.9.2013, Klasse 1b

Klasse 1a (oben), Klasse 1b (unten)

________________________________________________________-

„Hurra, ich bin ein Schulkind!“

– 35 Neulinge wurden am 5. September 2013 eingeschult

Mit einem ökumenischen Schulgottesdienst in der Kirche Mariä Himmelfahrt Einschulung 5.9.2013, Gottesdienstund einer tollen Einschulungsfeier in der Pausenhalle begann bei strahlendem Sonnenschein für unsere Schulanfänger der „Ernst des Lebens“. Auch Eltern, Paten, Großeltern und kleinere Geschwister wurden zunächst von den zweiten und dritten Klassen mit wehenden bunten Bändern begrüßt. Einschulung 5.9.2013, Programm in der PausenhalleBeim anschließenden Programm, das die 4. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen vorbereitet hatten, wurde gesungen und das Theaterstück „Willis Weckertraum“ vorgespielt. Danach duften die i-Männchen, begleitet von ihren Klassenpaten und ihren Lehrerinnen Ursula Gasthaus und Susanne Nagel-Eckey, zur ersten Unterrichtsstunde in ihre Klassen gehen. Dort gab es sogar Geschenke: die Sonnenblende, die sie beim ersten Treffen gemeinsam mit ihren Paten beim Kennenlerntag gebastelt hatten sowie eine gut gefüllte Butterbrotdose, gespendet von der RWE. Die erwachsenen Begleiter konnten sich währenddessen im Elterncafe stärken, das traditionell von den Eltern der zweiten Klassen organisiert wird. Und nach dem obligatorischen ersten Klassenfoto, natürlich mit Schultüte und Tornister, ging es dann zum Weiterfeiern nach Hause. Und morgen geht es dann so richtig los mit „Rechnen, Schreiben, Lesen“!

Einschulung 5.9.2013, Programm in der Pausenhalle


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

(erforderlich)