Schuljahr 2012 / 2013

Zum Schuljahresende: Verabschiedung der 4. Klassen und Frau Marlies Tenfelde – spaßig und traurig zugleich!

(Freitag, 19. Juli 2013)


Eine ganz ausgiebige Abschiedsparty zum Schuljahresende musste in diesem Jahr gefeiert werden, verließen nicht nur drei 4. Klassen, sondern auch mit Marlies Tenfelde eine langjährige Lehrerin die St. Marienschule. Und so erlebten die vielen Gäste zuerst einen ökumenischen Gottesdienst mit Kaplan Klöpper und Pfarrer Manfred Stübecke, der die Situation von Abschied und Neubeginn thematisierte. Danach rissen die Trommelgruppen die Zuschauer mit flotten Rhythmen mit, anschließend sangen und tanzten die Viertklässler für die gesamte Schulgemeinde. Dabei trugen sie die T-Shirts, die sie im Vorfeld einheitlich gestaltet hatten. Mit einem kleinen Geschenk bedankten sich die Patenkinder aus den 1. Klassen bei den Großen für die nette Betreuung während des Schuljahres.


Ein kleines „Dankeschön“ erhielten auch unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter der Hausaufgabenbetreuung für ihre tägliche wertvolle und nicht mehr wegzudenkende Hilfe!


Staunend blickten dann alle auf die Bühne, denn plötzlich erschien eine Gruppe von Klosterschwestern und sang und tanzte wie im Musical „Sister Act“, mit leicht abgewandelten Text, „We will follow her“. So verabschiedete das Kollegium ihre „Mitschwester“ Marlies Tenfelde in den verdienten Ruhestand. Dem schlossen sich dann noch eine Gruppe ehemaliger Schüler und die Elternschaft mit Blumen und Geschenken an.

Mit einem langen Tunnel, gebildet von Kindern und Eltern, durch den die Viertklässler und ihre Klassenlehrerinnen geschickt wurden, endete das Schuljahr 2012/13. Aber man muss festhalten: So ganz ohne Tränchen war das alles nicht zu bewerkstelligen …

Die Presse war auch dabei:

Himmlischer Abschied von 4a-c und Marlies Tenfelde, 19.07.2013

(Quelle: WN, 20.07.2013)

______________________________________________________________________________________________________________________

Unsere 4c gewinnt den Kreativwettbewerb der WN :

Siegerehrung und ganz “großer Bahnhof” am 10. Juli 2013

4c Gewinn Kreativwettbewerb WN, 10.07.2013

(Quelle: WN, 12. Juli 2013)

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aufführung des Jekiss-Chores: „Die ABC-Piraten“ (Montag, 8. Juli 2013)

Gleich drei Aufführungen hintereinander standen für die SängerInnen des Jekiss-Chores am Montag auf dem Programm: zweimal vor den Schulkameraden und noch einmal für die Eltern. Und so konnten alle erleben, wie die Piratenmannschaft zuerst überhaupt keine Musical ABC-Piraten, 8.7.2013Musical ABC-Piraten, 8.7.2013Lust zum Lesenlernen hatte und lieber Party machen wollte. Doch die ersten Zweifel kamen auf, als eine Flaschenpost gefunden wurde und nur die schlaue Jacky die Schatzkarte entziffern konnte. Und so machte sich die eine Hälfte der Seeräuber mit Jacky auf und fand dann auch – den Bücherschatz! Als dann endlich nach einigen Irrwegen die Leseverweigerer auftauchten, waren die anderen schon völlig in die Bücher vertieft. Natürlich wollten nun alle sofort lesen können und baten Jacky, es ihr doch ganz schnell beizubringen. Und so musste Jacky nur noch feststellen: „Klar, lesen lernen ist nicht schwer!“ Dafür bekam sie natürlich einen Riesenapplaus! Dass die Piratenbande zwischendurch immer wieder passende Lieder eingebaut hat, ist bei einer Choraufführung unter Leitung von Alexandra Beitzel wohl selbstverständlich.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wir haben einen neuen Kicker! (Juli 2013)

neuer Kicker vom Panama-Team/Förderverein, Juli 2013

Mehr auf der Seite vom Förderverein.
________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zukünftige Schulkinder erkunden die Marienschule (4. Juli 2013)

Patenbesuch, 4.7.2013, SonnenkäppisNoch ein bisschen schüchtern, aber schon mit gepacktem Tornister auf dem Rücken, kamen die Lilalaune-Kinder der beiden Kindertagesstätten am Donnerstagmorgen in der Schule an. Begleitet wurden sie von ihren Erzieherinnen, die ihnen zunächst die nötige Sicherheit gaben. Das war aber nach einer kurzen Begrüßungsrunde nicht mehr nötig, denn sie wurden von ihren Paten aus den dritten Klassen zuverlässig unter die FittichePatenbesuch, 4.7.2013, Rundgang genommen und durch die ganze Schule geführt. Besonders toll fanden die „Kleinen“ den Computerraum und den großen Schulhof. Als sich dann alle wieder im Klassenraum trafen und gemeinsam mit Stiften und Schere aus dem eigenen Etui eine Sonnenkappe für die Einschulung gestalteten, war alle Schüchternheit wie weggeblasen. Beim gemeinsamen Abschlussfoto unserer „Neuen“ guckten alle schon ganz gespannt und voller Vorfreude auf den 5. September in die Kamera.

Die Eltern der Schulanfänger hatten ihren „ersten Schultag“ in der St. Marienschule schon hinter sich, denn sie hatten sich schon beim Elternabend am Montag getroffen, die Klassenlehrerinnen kennen gelernt und wichtige Informationen für die kommende Schulzeit ihrer Kinder mitgenommen .

Patenbesuch, 4.7.2013, ganze Gruppe

________________________________________________________________________________________________________________

Feierliche Urkundenvergabe (Freitag, 28. Juni 2013)

Alle waren dabei und applaudierten laut, als die Schüler und Schülerinnen mit den meisten Punkten aus jeder Klasse ihre Sportfest-Urkunden erhielten. Ganz besonders feste wurde für Lea aus Klasse 4b geklatscht, hatte sie doch die höchste Punktzahl der ganzen Schule erreicht! Anschließend gingen alle wieder in ihre Klasse, wo jedes Kind seine eigene Urkunde von der Klassenlehrerin ausgehändigt bekam.Urkundenvergabe, 28.06.2013

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Laufen – Springen – Werfen: Sportfest, 21. Juni 2013

Sportfest, 21.06.2013Sportfest, 21.06.2013 WeitsprungIhre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellten am Freitag die SchülerInnen der St. Marienschule auf dem Sportplatz. Beim Weitsprung, Sprint, Schlagballwurf und Ausdauerlauf kämpften sie engagiert um Meter und Punkte. Viele Eltern halfen als Riegenführer und Wertungsrichter mit, so dass alles fair und zügig abgeleistet werden konnte. Auch die Lehrerinnen zeigten vollen Einsatz! Nun müssen nur noch die Punkte zusammengerechnet werden, dann gibt es Urkunden für alle!

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Frankreichfahrer sind wieder da – und es war toll!!!

Wer noch viel mehr über unsere Frankreichfahrt erfahren möchte, findet es unter “Schüleraustausch mit St. Amand” und auf der Kinderseite!

Frankreich Artikel WN, Juni 2013

(Quelle: WN vom 22.06.2013)

____________________________________________________________________________________________________________________________

Auf Christos Spuren – hier wird verpackt!

(Mittwoch, 12.06.2013)

Wie-Christo Zeitungsartikel WN vom 14.06.2013

(Quelle: Westf. Nachrichten, 14.06.2013)

________________________________________________________________________________________________________________________________

Auf nach Frankreich!

Seit mehreren Wochen laufen die Vorbereitungen für den Schüleraustausch, jetzt stehen sie unruhig in den Startlöchern: die Frankreichfahrer der St. Marienschule Appelhülsen. Mitten in der Nacht von Sonntag auf Montag soll es für die 39 Kinder und die sechs Frankreichaustausch Juni 2013, Gruppeerwachsenen Begleiter losgehen, zuerst nach Paris und dann weiter in Richtung St. Amand-Montrond. Hier werden die Kinder zu zweit in Gastfamilien untergebracht, auch erwartet alle eine Woche mit ausgefeiltem Programm, mit Besichtigungen, Schulbesuchen und viel, viel Französisch! Damit das nicht ganz unvermittelt auf die kleinen Gäste trifft, lernen sie schon seit über einem Jahr fleißig diese schwierige Fremdsprache mit Frankreichaustausch 2013, FotowandDoris Evermann-Soujon in der Arbeitsgemeinschaft „Französisch“. Dabei gingen auch schon viele Briefe und Fotos zwischen Appelhülsen und St Amand hin und her. Und so kommt ihnen das fröhliche „Bonjour“ beim Begrüßungslied ganz flüssig über die Lippen. Der Gegenbesuch der französischen Schüler in Appelhülsen ist bereits in Planung und wird sicher vor Ort genau besprochen werden.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Belohnung für scharfes Nachdenken und logisches Kombinieren:

Preise für die Teilnahme am Känguru-Wettbewerbs wurden verteilt

(Freitag, 23. Mai 2013)

Känguru-Wettbewerb Mai 2013, Preisträger

Großer Bahnhof für die Besten aus den dritten und vierten Klassen: Unter lautem Applaus der gesamten Schulgemeinde erhielten die Klassensieger ihre Urkunden und Preise für ihre guten Ergebnisse beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2013. Über ihren Klassensieg durften sich freuen: Marcel aus der 3a, Juliano aus der 3b, Sven aus der 4a, Joshua aus der 4c und Julia aus der 4b konnte sich neben dem Klassensieg auchKänguru-Wettbewerb Mai 2013, Zuschauer noch als Schulsiegerin feiern lassen. Außerdem erhielt Pia aus der 4b noch das T-Shirt für den längsten Känguru-Sprung (– das sind die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge). Aber wie in jedem Jahr gingen auch alle anderen Teilnehmer nicht leer aus, denn auch sie bekamen ihre Urkunde und ihren Preis – diesmal gab es eine Knobelschlange, die natürlich sofort ausgepackt und ausprobiert werden musste!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

Mein Körper gehört mir – Kinder stark machen (Mai 2013)

Mein Körper, Klasse 4a, Mai 2013Seit vielen Jahren kommen nun schon die Theaterpädagogen von der Theaterwerkstatt Osnabrück in drei aufeinanderfolgenden Wochen in unsere 4. Klassen, um die SchülerInnen gegen sexuelle Gewalt stark zu machen,Mein Körper, Klasse 4b, Mai 2013 dass sie auf ihr Körpergefühl hören und sich bei Nein-Gefühlen deutlich zur Wehr setzen. In kleinen, prägnanten Szenen spielen die beiden Schauspieler Jacqueline und Michael Situationen vor, besprechen sie einfühlsam und zeigen den Kindern Handlungsmöglichkeiten und Hilfen auf. Gemeinsam mit wird der Song „Mein Körper, der gehört mir allein“ gesungen – jedes Mal kommt eine weitere Strophe dazu – und die Situationen auf die 3 Fragen (Habe ich ein Ja- oder ein Nein-Gefühl?, Wenn ich mitgehe, weiß jemand, wo ich bin?, Bekomme ich Hilfe, wenn ich Hilfe brauche? ) abgeklopft.Mein Körper, Klasse 4c, Mai 2013

Interessiert und gespannt verfolgen alle die Szenen und machen aktiv und offen bei den Gesprächen mit. In den folgenden Unterrichtsstunden in der Klasse wird die Thematik immer wieder aufgegriffen und weiter dazu gearbeitet.Mein Körper, 3 Fragen, Mai 2013

__________________________________________________________________________________________________________________________________

„Die große Nein-Tonne“ – Projekt mit der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück verbindet Grundschule und Kitas in Appelhülsen (Do, 02. Mai 2013)Nein-Tonne, Schauspieler, 2.5.2013

Ein bisschen schüchtern waren sie noch – die Lilalaune-Kinder der beiden Appelhülsener Kitas, als sie mit ihren Erzieherinnen in der Schule vor der großen Bühne Platz nahmen. Schnell war der Mehrzweckraum gefüllt, denn auch die ersten und zweiten Klassen der St. Marienschule kamen zur Vorstellung „Die große Nein-Tonne“. Und als dann die Theaterpädagogen Steffen Mischer und Anne Eisenblätter auf die Bühne sprangen und in kurzen Szenen Alltagssituationen über schöne und blöde Gefühle vorspielten, war der Bann gebrochen. Schnell waren alle gemeinsam dabei, den Refrain des Liedes mitzusingen und die „Nein-Gefühle“ mit dem Spruch „Fege, fege, lieber Wind, in die Tonne, was uns Nein-Gefühle macht – geschwind!“ in die Tonne zu werfen. Im Anschluss an die Theaterszenen wurde gemeinsam überlegt, welche Gefühle in die Tonne sollen und wo Regeln, auch wenn sie lästig sind, Sinn machen. Das Stück soll Mut machen, auf seine eigenen Gefühle zu hören und „Nein“ zu sagen, wenn man etwas nicht will – und sich Hilfe zu holen und darüber zu reden, wenn man alleine nicht damit klar kommt. Damit bereitet dieses Stück schon auf das Thema Sexuelle Gewalt vor, das in wenigen Tagen in dem Stück „Mein Körper gehört mir“ mit den Viertklässlern thematisiert wird. Zum Abschluss sangen alle noch einmal das „Nein-Tonne“-Lied und applaudierten den Schauspielern ein lautes Dankeschön!Nein-Tonne, Zuschauer, 2.5.2013

In der nächsten Woche treffen sich noch einmal alle großen und kleinen Zuschauer aus Grundschule und Kitas, um im gemeinsamen Spiel und Gespräch das Thema noch zu vertiefen.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Leseaktion mit Frau Heuermann zum Welttag des Buches (23. April 2013)

Mit zwei großen Kisten voller Bücher, einem Krokodil und einer geheimnisvollen Schatzkiste bezog die Buchhändlerin Frau Heuermann Quartier in unserer Leseoase. Hier erzählte sie zunächst die Geschichte vom Krokodil Orinoko, das in der Kanalisation verschwand, aber von seinem Freund Paul verfolgt und wiedergefunden wurde. Wie die Geschichte ausgeht, können die Kinder selber im Buch von Nina Weger „Ein Krokodil taucht ab“ nachlesen. Dann durften alle Kinder ausschwärmen und die Quizfragen lösen, die sich auf das diesjährige Geschenkbuch zum Welttag des Buches „Der Wald der Abenteuer“ von Jürgen Banscherus bezogen. Alle Lösungsbogen kamen in die geheimnisvolle Schatzkiste, wurden kräftig geschüttelt und anschließend die Gewinner eines dicken Buchs gezogen: Glück hatten Nico aus der 4a, Lena aus der 4b und Nico aus der 4c. Und endlich durfte sich jeder Viertklässler bei Frau Heuermann sein Buchgeschenk abholen – gegen Gutschein und das Versprechen, auch weiterhin fleißig zu lesen.

Welttag des Buches, Klasse 4a, 11.04.2013Welttag des Buches, Klasse 4b, 11.04.2013

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Über besondere Tiere und warum man einen Schrumpfkurs braucht –

Autor Josef Koller liest aus seinen Kinderbüchern

(19. April 2013)Autorenlesung Josef Koller, 19.04.2013

Einen glitzernden Zauberkasten, Buchillustrationen auf einigen Plakaten und ein paar Manuskripte packte der Kinderbuchautor Josef Koller in der St. Marienschule in Appelhülsen auf einen Tisch. Den zog er dicht an die große Kindergruppe heran, lehnte sich an und begann aus seinem Buch zu erzählen: Wie der blinde Hund, die taube Katze und der lahme Fuchs sich auf die „Reise zum Glück“ begeben, bei der immer wieder Hackbraten, ein Skateboard und Jonglage mit frisch gezauberten Äpfeln aus der Zauberkiste eine Rolle spielten. Schnell waren die Kinder mittendrin in der Geschichte, verfolgten begeistert die Illustrationen und konnten sofort an den richtigen Stellen mitrufen: “Der Rabe stinkt!“

Ob es hier oder in seinem Buch „Mäuse im Schloss“ (darin schrumpft Markus immer wieder auf Mäusegröße herab und erlebt so seine Abenteuer) zu einem guten Ende kommt, können die Kinder selber nachlesen – mehrere signierte Exemplare werden vom Förderverein in unserer Leseoase eingestellt.Autorenlesung Josef Koller, 19.04.2013

Anschließend erzählte Josef Koller, dass seine Bücher immer noch handschriftlich entstehen, mit vielen Verbesserungen und Durchstreichungen, und dann in den Computer eingesprochen werden. Dabei kommt es immer wieder zu lustigen Übertragungsfehlern, wie er z.B. schreiben wollte „Die Kinder saßen in einem Ruderboot“ und daraus ein „Butterbrot“ wurde. Das machte den Kindern großen Spaß.

Zweimal musste der Autor sein gesamtes Programm durchziehen – zwischendurch nur kurz die Stimme mit einem heißen Kräutertee wieder auffrischen – , damit auch alle Kinder teilnehmen konnten.

Wir danken Herrn Koller für die tolle Lesung – sie wird uns allen mit Sicherheit noch lange im Gedächtnis bleiben!

Weitere Informationen zum Autor und seinen Büchern unter: www.jofes.de

_______________________________________________________________________________________________________________________

Schulkinder schnupperten Zeitungsluft

Die 4. Klassen der St. Marienschule besuchten in der letzten Woche das Druckhaus der WN . Schülerinnen und Schüler fuhren mit den Eltern mit Privat-PKWs nach Münster. Dort begann die große Führung mit einem Film von „Willi will’s wissen“. Im Anschluss daran erklärten zwei Mitarbeiterinnen den Aufbau der Zeitung, den Vierfarbendruck und wie die Zeitung zu den Lesern kommt. Dann wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt und gingen los. Zuerst schauten sie von einer Galerie aus den Redakteuren bei der Arbeit zu. Druckhaus WN, Klasse 4cDanach ging es zur Druckerei. Dort sahen sie große Druckmaschinen und riesige Papierrollen, die fast so groß waren wie sie selbst. Immer wieder gab es Erklärungen zum Druck und Herstellung der Zeitung. Während der Fertigung wird die Ausgabe mehrmals kontrolliert. Nach einem sehr informativen und interessanten Nachmittag fuhren alle wieder nach Hause.Druckhaus WN, Klasse 4c

Dieser Bericht entstand in einer Redaktionskonferenz aller Schüler/innen der Klasse 4c am 17. April 2013.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wer Butter will, muss Sahne schütteln!

(Mittwoch, 10. April 2013)

Butter schütteln 3a 10.04.2013Und wie das geht, zeigte Landfrau Maria Lesting im Auftrag der Milchunion den Schüler/innen der 3. Klassen: Das Gläschen mit der Sahne 30 mal kräftig schütteln, dann wird gewechselt und so lange weiter geschüttelt, Butter schütteln 3b 10.04.2013bis sich ein fester Kloß gebildet hat. Dann kann man die Buttermilch abgießen und die Butter aufs Brot streichen – dazu schmeckt ganz prima die vorher zubereitete Rohkost aus Möhren, Gurken und Paprika. Außerdem gab es für jedes Kind noch eine gesunde Portion Milch.

Nach dem Schlemmermahl waren sich alle einig: Frau Lesting darf gerne noch mal wiederkommen!

________________________________________________________________________________________________________________________________________

Verleihung des JeKisS-Zertifikats, 11. März 2013

Unter den aufmerksamen Augen der Kinder des Schulchores überbrachte Kantor Heiner Block der St. Marienschule Appelhülsen das Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Projekt „JeKisS“  (= Jedem Kind seine Stimme).Verleihung Jekiss-Zertifikat, Heiner Block, 11.03.13

Seit Beginn des letzten Schuljahres lernen Schüler/innen und Lehrerinnen beim Schulchor und bei Fortbildungen neue Lieder, die dann auch in den Klassen gesungen werden. Mehrmals im Jahr trifft sich außerdem die ganze Schulgemeinde, um gemeinsam zu singen und zu swingen. Dafür gab es heute die Belohnung: Ab sofort gehören wir zum Kreis der „JeKisS-zertifizierten Schulen“ im Münsterland. Das wurde natürlich sofort mit einem gemeinsamen Bewegungslied gefeiert!Verleihung Jekiss-Zertifikat, Heiner Block, 11.03.13

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

04. – 09. März 2013

Projektwoche mit dem Zirkus Casselly

Zirkusprojekt Artikel WN, 11.03.2013

(Quelle: Westfälische Nachrichten, 11.03.2013)

Unterricht in der Manege, WN-Artikel vom 08.03.2013(Quelle: Westfälische Nachrichten, 08.03.2013)

Montag, 04. März 2013: Der Zirkus ist da!

Zirkus Casselly Zelt, 4.3.13

Erste Impressionen:Zirkus Casselly 1, 4.3.13

!Zirkus Casselly 3, 4.3.13

Zirkus Casselly 2, 4.3.13

Spannung – Konzentration – und viel, viel Spaß!

__________________________________________________________________________________________________

Zeitungsprojekt der 4. Klassen (Februar 2013)

Weitere Texte und Bilder (eigenen Bericht und Interview der Viertklässler) finden Sie auf der Kinderseite.

Zeitungsprojekt Klasse 4b, 01.03.2013

(Quelle: Westfälische Nachrichten, 01.03.2013)

Zeitungsprojekt 4a und c, 28.02.2013

(Quelle: Westfälische Nachrichten, 28.02.2013)

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 14. Februar 2013:  Pokal und Applaus in der Sporthalle für die Siegerin

Speed4-Pokal an Lili, Stepahan Laurenz, 14.02.2013Lilia – so heißt die glückliche Siegerin des Speed4-Finales im Münsterland vom vergangenen Juli. Am Donnerstag endlich wurde der verdiente Pokal von Stephan Laurenz vom Speed4-Team in der Sporthalle der Marienschule überreicht, unter begeistertem Applaus der Kameraden aus den 4. Klassen. Laurenz erzählte, dass Lilia die schnellste Läuferin von über 2000 Mädchen aus ihrer Altersklasse war. Um sie für die lange Wartezeit auf den Pokal, der bei der Siegerehrung noch nicht fertig graviert war, zu entschädigen, gab es noch einen großen Beutel mit sehr schönen Geschenken dazu. Lilia freute sich sehr und strahlte über das ganze Gesicht. Bis zu den Sommerferien wird der Pokal in der Vitrine zu bewundern sein, dann darf sie ihn für immer behalten.Speed4-Pokal an Lili, Klassen 4b,c , 14.02.2013

Dies war ein Bericht der Klasse 4b, die zurzeit am „Klasse!“-Projekt der Westfälischen Nachrichten teilnimmt.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

Schulkarneval am 08. Februar 2013

Karneval, 08.02.2013, Zeitung

(Quelle: Westfälische Nachrichten, 12.02.2013)

Diesen Bericht schrieb die Klasse 4c der St. Marienschule Appelhülsen.

08.02.2013, 4c liest Zeitung an Karneval

Auch an Karneval liest die Klasse 4c ihre tägliche Zeitung.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

01. Februar 2013: Wir verabschieden Frau Koch in den Ruhestand

Zeitung, offizielle Verabschiedung, 01.02.2013

(Quelle: Westfälische Nachrichten, 02.02.2013)

Ein Lied und viele Blumenzwiebeln zum Abschied –

großer Bahnhof für Frau Koch!

Donnerstag, den 31. Januar 2013

Es waren so viele Kinder, die sich an ihrem letzten Schultag von Frau Koch verabschieden wollten, dass sie in zwei Gruppen aufgeteilt werden mussten. So gab es dieselbe Feier gleich zweimal: Ein gemeinsames Lied über die Blumenzwiebeln und dazu von jedem Kind Verabschiedung Frau Koch, Schule, 31.01.2013die Zwiebel noch mal „in echt“ zum Einpflanzen in den neu zu gestaltenden Garten. Dazu hat sie ja nun Zeit, unsere Frau Koch! Es wurde ein riesengroßer Korb voll! Und damit sie vorab schon mal sehen kann, wie der Garten aussehen wird, gab es einen dicken Ordner mit selbst gemalten Blumenbildern noch dazu.Verabschiedung Frau Koch, Schule, 31.01.2013

Mit einer großen Dose Gummibärchen als  „süßes Dankeschön“ für jede Klasse entließ Frau Koch die Kinder wieder in den Unterricht. Nur die Elternvertreter, die ein Geschenk aus der Elternschaft mitgebracht hatten, blieben noch auf einen Kaffee und ein Schwätzchen.

Die zweite große Überraschung ist dann auch gelungen: Die ehemaligen Schüler und Schülerinnen ihrer letzten Klasse kamen noch einmal vorbei, um alles Gute für den Ruhestand zu wünschen.

An dieser Stelle wollen wir uns alle – Schüler und Schülerinnen, Eltern, Kolleginnen, Lummerländerinnen, Sekretärin und Hausmeister – für die gemeinsame Zeit bedanken! Wir wünschen einen schönen (Un)Ruhestand!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

„Der Weihnachtsmann macht Urlaub“ – Musical des Schulchors,

17. Dezember 2012

Weihnachtsmusical Schulchor, Wichtel, 17.12.2012Gleich drei Mal musste unser Schulchor unter Leitung von Alexandra Bönninghof das Weihnachtsmusical aufführen, damit alle es erleben konnten, wie der Weihnachtsmann von den Wichteln in den Urlaub geschickt werden musste. Da die Weihnachtswünsche immer größer und unverschämter wurden, war der Weihnachtsmann ganz müde und traurig geworden. Nicht einmal der Tanz der Waldgeister oder eine Spritze von den Arztwichteln konnten ihn aufheitern. Also wurde er flugs nach Teneriffa geschickt, um dort so richtig Sonne zu tanken. Und nur der Findigkeit eines kleinen Mädchens war es zu verdanken, dass die Brieftaube ihn gefunden und überzeugt hat, wieder zurückzukommen. Sonst hätten wir die Sache mit den Geschenken für dieses Jahr voll vergessen können!Weihnachtsmusical Schulchor, Finale, 17.12.2012

Erleichtert applaudierte das begeisterte Publikum, war doch (natürlich!) alles wieder gut ausgegangen.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Singen unter dem Adventskranz

Adventssingen 2012

Inzwischen ist es eine liebgewordene Tradition: jeden Montag (die eine Hälfte) und Mittwoch Morgen (die andere Hälfte) treffen sich die Klassen der St. Marienschule unter dem Adventskranz, um dort den Advent zu feiern. Es wird gemeinsam gesungen; auch haben die Klassen oft etwas für alle vorbereitet, wie z. B. ein Flötenstück, einen kurzen Sketch, eine Bildergeschichte oder ein Gedicht. Vorweihnachtlich eingestimmt, können dann alle in die Adventswoche starten.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die ganze Marienschule fliegt aus ins Theater! – 13. Dezember 2012

Alle Grundschulkinder samt Lehrerinnen und mehreren Eltern marschierten am Donnerstag früh durch Schnee und Eis zum Parkplatz Frenkings Hof. Dort warteten bereits vier Busse, um die gesamte Schulgemeinde zum Stadttheater nach Münster zu transportieren. Theaterfahrt, 13.12.2012, Busabfahrt

Reibungslos klappte auch das Einnehmen der reservierten Plätze im Theater und alle warteten gespannt, wenn auch nicht ganz geräuschlos auf den Beginn der Vorstellung „Undine, die kleine Meerjungfrau“. Als sich der Vorhang öffnete, zog das tolle Bühnenbild sofort alle in ihren Bann, schlagartig wurde es mucksmäuschenstill.Theaterfahrt, 13.12.2012, im Theater Atemlos folgten die Kinder dem Fortschreiten des Musicals, wie Undine aus Liebe zu ihrem Prinzen Hans bei der Meerhexe ihr Lachen gegen Menschenbeine eintauscht. Und als sie nach vielen Irrungen und Wirrungen am Ende ihr Herz zurückfordert und zum Luftgeist wird, waren alle doch beeindruckt. Immer noch im Bann des Theaterstücks, sind wir heil wieder in der Schule angekommen.

Für die logistische Meisterleistung, die mit dem Kartenkauf begann und sich in der Organisation der Busplätze und Verteilung der Theaterplätze fortsetzte, bedanken wir uns ganz herzlich bei Frau Tenfelde, Frau Koch und Frau Kintrup!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

Grundschüler besuchen Altenheim  (Appelhülsen, 12.12.2012)

Dem Haus ARCA Münsterstraße stattete die Klasse 4c der Mariengrundschule Appelhülsen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Nagel-Eckey am Mittwochvormittag einen Besuch ab. Während  draußen leise die Schneeflocken fielen, erfreuten die Kinder die Bewohner drinnen mit adventlichen Gedichten, Theater, Gesang und Flötenspiel. Und so kamen beim gemütlichen Beisammensein alt und jung in die schönste Adventsstimmung.Besuch im Altenheim Haus ARCA, 4c, 12.12.2012

(Text: Markus Specking, Foto: Susanne Nagel-Eckey)

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zur Krippenausstellung – 08. – 09. Dezember 2012

Krippenausstellung WN Bericht, 08.12.2012(Quelle: Westf. Nachrichten, 08.12.2012)

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Der Nikolaus kommt! – 06. Dezember 2012

„Sei gegrüßt, lieber Nikolaus, …“ klang es durch die ganze Schule, als der Nikolaus am frühen Morgen mit seinem Knecht Ruprecht durch die Klassen zog. Auch Fingerspiele, weitere Lieder und Gedichte wurden den beiden vorgetragen. So ganz geheuer war der Besuch nicht überall, auch zu Knecht Ruprechts Rute wurde sicherheitshalber Abstand gehalten. Da aber natürlich alle ganz brav gewesen sind (!), wurden dann zur Belohnung die Stutenkerle verteilt. So war schnell das Eis gebrochen und herzhaft bissen die Kleinen sofort in das leckere Gebäck!Nikolaus 2012Nikolaus 2012, Stutenkerle verteilen

Wir danken an dieser Stelle unserem Förderverein, der mit 200 frischen Stutenkerlen den Besuch von Nikolaus und Knecht Ruprecht möglich gemacht hat!

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Weihnachten kommt immer so schnell! Aber wir sind vorbereitet! (22. November 2012

Beim Krippenbau für die Ausstellung im kath. Pfarrheim ( 08. und 09. Dezember) schaute uns Yvonne Reher von den “Streiflichtern” über die Schulter und stellte viele Fragen. Dann konnten wir alles in der Zeitung lesen:

Krippenausstellung (Zeitung), 4c, 22.11.2012

(Quelle: Streiflichter, 21.11.2012)

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Theaterstück mit Alfons Apfel und Kartoffel Fritzi, 21. November 2012

Kartoffeltheater, 3a, 21.11.2012Die Eltern der Klassen 3a und b durften es schon bei der Premiere erleben, wie die Kartoffel Fritzi in der Obstklasse nach anfänglichen Schwierigkeiten neue Freunde findet, weil sie so toll rollen kann. Nun gab es noch zwei Aufführungen für die gesamte Schulgemeinde! Das lustige Theaterstück kam beim Publikum gut an, ging es doch am Ende gut aus für Kartoffel Fritzi. Auch Kostüme und Kulissen wurden in den reichlichen Applaus mit eingeschlossen – einfach eine „runde“ Sache!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wir pflegen Stabheuschrecken! (seit dem 31.10.2012)

Stabheuschrecken, 4c, 31.10.2012

Am 31. Oktober haben wir ein Terrarium mit mehreren jungen Stabheuschrecken eingerichtet. Es steht im großen Treppenhaus auf dem Tisch, dort können die Tiere gut beobachtet werden. Aufbau und Pflege übernahmen die Schüler der Klasse 4c, die sich im Vorfeld intensiv über Stabheuschrecken informiert haben. Täglich gibt es frisches (Grün-)Futter, auch wird die Luft gründlich befeuchtet.

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Literatur „mit allen Sinnen“ am 31. Oktober 2012

Bilderbuchkino, Monster, 31.10.2012Literatur „mit allen Sinnen“ erlebten die Schüler der Klasse 4c in der evangelischen Bücherei „KUDDEL-MUDDEL“ am Friedenshaus. Diesmal gab es im Bilderbuchkino, passend zu Halloween, zuerst eine Geschichte von Cornelia Funke, in der der kleine Bruder die große Schwester mutig gegen Monster, Geister und wilde Tiere (in seiner Fantasie!) verteidigt. Bilderbuchkino, Bücherei innen, 4c, 31.10.2012Anschließend durften Monsterkarten mit Wackelaugen und Plüsch gebastelt sowie Gespenster aus Hefeteig gebacken werden. Auch die Buchausleihe kam nicht zu kurz und alle nahmen reichlich Lesefutter für die langen, dunklen Herbstabende mit nach Hause. Wir bedanken uns beim Bücherei-Team Rosi Gaffray und Nicole Giering, die diesen Besuch möglich gemacht haben! Natürlich sind alle Appelhülsener Kinder (und Erwachsene) eingeladen, die Öffnungszeiten der Bücherei zu nutzen und montags von 15.00 – 17.00 Uhr (nicht nur) zur Buchausleihe vorbei zu kommen.

___________________________________________________________________________________________________________________________

Tage der Zahngesundheit : 22. – 26.10. 2012

Zahngesundheit 25.10.2012Bepackt mit etlichen großen Kisten erschien Christiane Lange vom Arbeitskreis Zahngesundheit in Coesfeld in der St. Marienschule und baute schnell ihre Lernstationen auf. Jede Klasse durfte eine Doppelstunde lang forschen, ausprobieren und zum Thema arbeiten.

Wie immer ging es um das richtige Zähneputzen, was man mit riesigen Zahnbürsten an großen Gebissen üben durfte.Besonders im ersten Schuljahr war dies der Hit! Außerdem gab es, an die Klassenstufen angepasst, Würfel- und Angelspiele zur gesunden Ernährung (Achtung vor dem Zuckerteufel!), Quizfragen zum Thema mit Selbstkontrolle, aber auch Versuche wie aus dem Chemielabor: Den Viertklässlern gefiel es am besten, dass sie fluoridhaltige Zahnpasta mit ihrem Lieblingsgeschmack selbst herstellen durften. Schnell wurde auch ein Name dafür gefunden und ein Werbeplakat gestaltet.Zahngesundheit 25.10.2012 Gruppe

Alle waren so mit Feuereifer bei der Sache, dass das Klingeln am Ende der Stunde echt bedauert wurde: „Was, schon vorbei?“ Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Besuch von Frau Lange!

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

Großzügige Spende des Fördervereins am 02. Oktober 2012

Spende Förderverein, 02.10.1012

Mit viel Freude nahmen die Kinder der Klassen 1a und 1b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Wantia und Frau Menninger sowie der Schulleiterin Frau Wiedau-Gottwald, stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der St. Marienschule Appelhülsen, eine Spende entgegen. Der Förderverein, hier vertreten von Frau Werner, übergab der Schule für jede Klasse 50,00 Euro. Damit wird es ermöglicht, die Spielekisten wieder aufzufüllen und neues, interessantes Spielzeug für die Pausen anzuschaffen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Radfahrtraining erfolgreich abgeschlossen (Dienstag, 02.10.2012)

Abschlussfahrt , 02.10.2012

Gut ausgerüstet mit Fahrrad, Helm und Regenjacke, natürlich auch ein bisschen aufgeregt, starteten die Viertklässler in Kleingruppen in die Abschlussfahrt des Radfahrtrainings. Die Gruppen wurden mit einem Stapel von Rallyefragen auf den Weg geschickt, mussten ihren Weg selber finden, dabei natürlich die Verkehrsregeln einhalten und an den Stationen die Fragen richtig beantworten. Die begleitenden Eltern durften  nur beobachten, ohne selbst einzugreifen.Abschlussfahrt 4a, 02.10.2012

Abschlussfahrt 4c, 02.10.2012Für alle Schüler hat sich die Plackerei mit den vielen praktischen Fahrstunden und theoretischen Übungen gelohnt, denn am Schluss stand der ersehnte Fahrrad-Führerschein, der von Ralf Duesmann, unserem „Schulpolizisten“, feierlich übergeben wurde. Stolz präsentierten die Kinder ihre  druckfrische „Fahrerlaubnis“!

Wir danken auch allen Eltern, die während der gesamten Ausbildungszeit ihre freie Zeit geopfert haben, um die Klassen beim Radfahren zu begleiten und zu unterstützen!

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Tag der offenen Tür an der der Marienschule

Zu einer völlig ungewöhnlichen „Schulzeit“ strömten am Freitag, dem 28.09.2012, viele Kinder in die Marienschule. Lila-Laune-Kinder aus den beiden Appelhülsener Kindertagesstätten, aber auch Marienschüler kamen um 14.00 Uhr mit ihren Eltern  zur Besichtigung der Schule. An der Eingangstür wurden sie von der Schulleiterin, A. Wiedau-Gottwald, begrüßt und dann auf Wunsch von Viertklässlern durch die Schule geführt.EnglischunterrichtKlassenraum 3a

Klassenräume mit den verschiedensten Unterrichtsmaterialien, die Leseoase, der Computerraum, die Fachräume für Religion und Kunst sowie die Räume im „Lummerland“ standen für alle offen. Das Kollegium stand allen  Interessierten gern Rede und Antwort.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

10 Jahre Förderverein der St. Marienschule

Direkt im Anschluss an den „Tag der offenen Tür“ begann das Fördervereinsfest mit einem gemeinsamen Lied.

Fördervereinsfest Anfangslied

Alle Kinder erhielten Laufkarten, um an neun Stationen, die jeweils von den Schüler und /oder Eltern organisiert worden waren, ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Kinder hatten großen Spaß beim Dosenwerfen, Kartoffellauf, Bobbycar- Hindernisrennen, Torwand schießen, Drei-Bein-Lauf, Nägel einschlagen, Minigolf spielen oder Sackhüpfen. Eine kleine Ruhepause konnte am Schminkstand eingelegt werden. Fördervereinsfest Clown, 28.09.2012Da kamen nämlich nur die Kosmetikerinnen in Schwitzen, die unendlich viele Kinder wunderschön schminkten.

Der Förderverein hatte sich noch eine ganz besondere Überraschung für die Kinder ausgedacht. Ein Clown kam zu Besuch, der für die Kinder Ballonfiguren drehte. Die Begeisterung war groß, die Schlange der anstehenden Kinder lang, aber alle bekamen ihren Pudel, Hut, Gürtel mit Schwert und noch Verschiedenes mehr.Fördervereinsfest Waffeln

Stärken konnten sich alle Besucher mit Hotdogs oder Kaffee und selbstgebackenen Waffeln, die über den ganzen Schulhof dufteten.

Abends waren sich alle einig: Das war ein gelungenes Fest – ein wunderschöner Tag für alle!

Bericht in der WN vom Mo., 01. Oktober 2012:


________________________________________________________________________________________________________________________________

Klassenfahrt der 4a, b, c nach Tecklenburg (17. – 19. September 2012)

Klassenfahrt 4abc nach Tecklenburg, 17.-19.9.2012

Müde, aber voller neuer Erfahrungen und sehr zufrieden mit den letzten drei Tagen, stiegen die Viertklässler am Mittwoch Nachmittag an der Schule aus den Bussen, die sie an der Jugendherberge in Tecklenburg abgeholt hatten. Ein ausgefeiltes Veranstaltungsprogramm lag hinter ihnen: eine spannende Stadtführung, auch durch die Katakomben unter der Burg, ein Theaterstück mit Liebe, Intrigen und Schwertkampf in mittelalterlichen Kostümen, eine Stadtrallye quer durch die historische Altstadt, ein leckeres Rittermahl mit irdenen Tellern und Bechern ohne Besteck (!), und dann noch abends in der Disko so richtig abrocken.

Klassenfahrt 4abc nach Tecklenburg, 17.-19.9.2012, Landart 1Aber auch die Alltagstätigkeiten kamen nicht zu kurz: selber Betten beziehen, Zimmer fegen, Tischdienst und die lange Tafel fürs Rittermahl decken forderten alle heraus.

Am letzten Vormittag stand „Landart“ nach John Goldsworthy im nahen Kurpark auf dem Stundenplan. Überall  verteilt entstanden tolle Mandalas, Fantasiegestalten oder Astskulpturen aus Naturmaterialien, die der Wald so bot. Allerdings – Abpflücken verboten!

Beim gemeinsamen Picknick auf der großen Burgwiese kam dann noch richtige Festivalstimmung auf.  Für die Schüler hätte es so noch lange so weitergehen können, doch die Lehrerinnen waren froh, alle Kinder gesund und munter wieder bei den wartenden Eltern abgeliefert zu haben.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

Laufen für das Zirkusprojekt –

Sponsorenlauf am 12.September 2012

Sponsorenlauf, 12.09.2012Am Mittwoch Morgen machte sich die gesamte Marienschule auf den Weg – um 8.30 Uhr die Klassen 1 und 2, um 9.30 Uhr die Großen aus den Klassen 3 und 4 -,  um im Rundkurs hinter der Reithalle so viele Stempel wie nur möglich zu ergattern. Bereits im Vorfeld waren sie alle in der Familie und der Nachbarschaft unterwegs gewesen, um Sponsoren anzuwerben, die bereit waren, für die gelaufenen Strecken in barer Münze zu zahlen.Sponsorenlauf, mit Fahne Förderverein, 12.09.2012 Initiiert und durchgeführt wurde der Sponsorenlauf auch diesmal wieder vom Förderverein der Marienschule. Das erlaufene Geld kommt den Kindern selbst zugute, denn es soll zur Finanzierung der Projektwoche mit dem Schulzirkus Casselly im April 2013 eingesetzt werden. Und so rannten alle, was das Zeug hielt, machten nur kurz Pause, um Getränke aufzunehmen und gingen sofort in die nächste Runde. Als um 11 Uhr für alle Schluss war, zeigten sich einige enttäuscht, weil sie noch weiterrennen wollten. Zum Glück war so aber gerade noch genügend Kraft für den Rückweg übrig! Nun müssen sich die Schüler mit ihren Sponsorenkarten wieder auf den Weg machen, um die erlaufenen Beträge einzusammeln. Unser Dank gilt den freundlichen Sponsoren, aber auch dem Team des Fördervereins, die den Lauf möglich gemacht haben.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Begegnung mit Fuchs, Hase und Co. –

Rollende Waldschule am 10. und 11. September in Appelhülsen

rollende Waldschule, Frau Weckendorf, 11.09.2012Jede Menge heimischer Tiere durften die Kinder der Marienschule am Montag und Dienstag aus dem weiß-grünen Anhänger der rollenden Waldschule auspacken, in die Schule schleppen und mitten im Klassenraum aufstellen. Dann erfuhren die Schüler der Klassen 2 und 3 von Maria Weckendorf spannende und interessante Tatsachen: rollende Waldschule, Klasse 2b, 11.09.2012z.B. dass Hasen über der Erde leben, Kaninchen aber darunter; dass das braune Wiesel im Winter zum weißen Hermelin wird; dass der Uhu sogar junge Füchse frisst und dass Fasane nachts auf Bäumen schlafen. Zwischendurch durften die Tiere sogar angefasst werden – „aber nur die mit Fell, niemals solche mit Federn!“, wie Frau Weckendorf genau erklärte. Viele Fragen mussten noch offen bleiben, weil die Zeit viel zu schnell verging. „Die beantworten wir alle beim nächsten Besuch“, tröstete sie die Schüler.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Radfahren ja – aber nur mit Helm!

Besuch der Jugendverkehrsschule am 03. und 04. September 2012

Radfahrtraining, 03.09.2012, Klasse 1a,bMutig, aber doch mit etwas Respekt vor dem Parcours, tummelten sich die Erstklässler auf den knallgrünen Fahrrädern der Jugendverkehrsschule Coesfeld auf dem Schulhof der St. Marienschule. Zuerst passte Herr Edeler jedem Kind einen Helm an, dann bekam jeder ein genau richtiges Fahrrad zugeteilt, und los ging’ s! Die Lehrerinnen mussten beim Balance halten auch nur ganz selten mithelfen!Radfahrtraining, 03.09.2012, Klasse 1a,b

Übten sich die Kleinen noch im Kurven fahren und präzisen Anhalten beim Stoppschild, so konnten die Zweit- und Drittklässler ihre Radfahr-Erfahrung auf der Wippe und beim Kreisverkehr rechts- und linksherum schon so richtig nutzen.

Das Trainieren der Geschicklichkeit auf dem Fahrrad, ohne dabei auch noch auf den Straßenverkehr Acht geben zu müssen, bereitete den Marienschülern viel Spaß, vor allem, da auch diesmal wieder das Wetter mit tollem Sonnenschein mitspielte!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Unsere Schulanfänger!

Einschulung 2012, Klasse 1a, Frau Wantia

Einschulung 2012, Klasse 1b, Frau Menninger

Zum ersten Mal echte Schulkinder –

37 Neulinge wurden am 23. August 2012 in der St. Marienschule Appelhülsen eingeschult

Mit einem Schulgottesdienst und einer tollen Einschulungsfeier begann für die Schulanfänger in Appelhülsen der „Ernst des Lebens“. Einschulung 2012, SpalierAuch Eltern, Paten, Großeltern und kleinere Geschwister waren mit allen Sinnen dabei, als die zweiten und dritten Klassen die Gäste mit wehenden bunten Bändern begrüßten.

Beim anschließenden Programm, das die 4. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen vorbereitet hatten, wurde getrommelt, getanzt und Theater gespielt. Einschulung 2012, Lisa Lustig, 4cDanach duften die i-Männchen mit ihren neuen Lehrerinnen zur ersten Unterrichtsstunde in ihre Klassen gehen. Aber nicht ohne ihre Geschenke mitzunehmen: einen Zauberstein, der Mut machen soll, und ihre Sonnenblende, die sie beim ersten Treffen gemeinsam mit ihren Klassenpaten aus dem 4. Schuljahr gebastelt hatten. Einschulung 2012, Schulanfänger

Die erwachsenen Begleiter konnten sich während der Unterrichtsstunde im Elterncafe stärken, das traditionell von den Eltern der zweiten Klassen organisiert wird. Und nach dem obligatorischen ersten Klassenfoto, natürlich mit Schultüte und Tornister, ging es dann zum Weiterfeiern nach Hause. Die „Großen“ waren überzeugt: „Die kommen alle ganz sicher morgen wieder!“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

(erforderlich)